Die Top-Rennserie in Deutschlands Süden und die nachwuchsfördernde Radsportvereine feierten jüngst in Steißlingen - den Abschluss einer weiteren erfolgreichen Schülerrennserien-Saison und 20 Jahre BAWÜ-Schüler-Cup.

Die(vorläufigen) Rennsporttermine 2018 (Stand: 20.November 2017) sind "on". Highlight: Deutsche Nachwuchs-Meisterschaften auf der Straße am 17.Juni 2018 in Biberach.

Uli Bock, Leiter des Landessportschule in Albstadt und Macher an allen Ecken und Enden des Radsports, steht nun an der Spitze des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern. Beim 66.Bezirkstag in Geislingen wurde der 61-Jährige jüngst einstimmig als Vorsitzender des Bezirks gewählt. Mit einer Laudatio durch Eugen Kirn, Breitensport-Referent des WRSV, wurde der langjährige Bezirks-Vorsitzende Harry Mootz verabschiedet, der dort über 20 Jahre lang erfolgreich die Geschicke des Radsports leitete.

Theobald, Küderle, Hund, Pröpster, Fischer, Belle Benz, Höfer, Domin und Kiesewetter - diese Fahrer/innen triumphierten am Cross-Sonntag in Öschelbronn (19.November 2017). Alles neu - neue Saison, neue Meister, neue Strecke - die baden-württembergischen Meisterschaft im Querfeldeinsport ist auch immer der Start in die neue Saison. Spannung pur: Nachwuchsfahrer starten aufgeregt in die nächsthöhere Altersklasse. Und beim Cross kommt sowieso alles anders als man denkt.

Von wegen Cross-Over – beim WRSV sind die Crossen gerade mittendrin. Während am Samstag und Sonntag der "Deutschland Pokal" in Stuttgart-Vaihingen und Magstadt Halt macht, finden eine Woche darauf in Öschelbronn die offenen Landesverbandsmeisterschaften, also die BaWü, auf verändertem Kurs statt. Dabei haben die Organisatoren von RSV Vaihingen, Pfeil Magstadt, RSVÖschelbronn alle Hände voll zu tun, samt unermüdlicher Helfer und Mitglieder.

Am 12.November 2017 dürfen sich die Schüler-Rennfahrer und -Rennfahrerinnen geehrt fühlen. Dann findet nämlich in Steißlingen die insgesamt zwanzigste Gesamtsiegerehrung der langjährigen, erfolgreichen Schülerrennserien im Rennsportgebiet Baden-Württemberg statt.

Eine gelungene Premiere feierten das Derny-Fahrerfeld mit ihren Schrittmachern und viele Zuschauer in Bad Dürrheim, die am Samstagabend (30.September 2017) bis in die Dunkelheit hinein, die namhaften Fahrer wie Simon Geschke, Johannes Fröhlinger (beide Sunweb), Nils Politt (Team Katusha Alpecin) Stefan Küng aus der Schweiz (BMC), die Lokalmatadoren Jonas Koch ( CCC Sprandi Polkowice), Domenic Weinstein und der gebürtige Schwenninger Patrick Haller (beide rad-net ROSE Team), Jan Hugger (0711/Cycling) Stephan Duffner und Sebastian Metzler (beide RC Villingen) sowie den Tschechen Richard Faltus und den Deutschen MTB-Marathonmeister Markus Bauer (Freiburg/ Kreidler Werksteam) lautstark  anfeuerten.

Viermal Gold, fünfmal Silber und viermal Bronze – die Bilanz der “deutschen Equipe“ bei der Deutschlandpremiere der Journalisten-Radsport-Weltmeisterschaft kann sich wirklich sehen lassen. Damit waren die Gastgeber der „18.World Press Cycling Championships“ (WPCC) in Bad Dürrheim die erfolgreichste Nation. Knapp 100 Journalisten aus 14 Nationen starteten vom 29.September bis 1.Oktober 2017 bei der WM, die organisatorisch in das Drei-Etappen-Jedermannrennens „RiderMan“ auf der Baar und im Südschwarzwald integriert wurde.

Wie immer im Bahnrad-Herbst - und noch bevor die alte Saison zu Ende gegangen ist - wirft die neue Saison ihre kräftigen Schatten voraus. Kein Schattenkind ist dabei Alessa-Catriona Pröpster (RSG Zollern-Alb). Die junge Athletin wechselte zum neuen Schuljahr auf das Sportinternat in Kaiserslautern (zusammen mit Lea Waldhoff) und wechselte die Disziplin. Kurzzeit – jetzt zeigte Pröpster erneut, wieviel Druck sie hat.

Prominenter Zugang bei „Team Albstadt“. Beim Jedermann-Herbst-Klassiker, dem „RiderMan-Etappenrennen“ (29.09.-01.10.2017) in Bad Dürrheim wird Carolin Dietmann (Wildberg) erstmals das Trikot der Regionalauswahl „Team Albstadt“ tragen. In ihren jungen Jahren war Carolin Dietmann Mitglied der legendären deutschen Frauen-Profi-Mannschaft "Equipe Nürnbeger" und ließ dann nahezu ein Jahrzehnt den Wettkampfbetrieb ruhen.

WM-Bronze für "Seerose" Clara Koppenburg. In Bergen/Norwegen im Teamzeitfahren mit "Cervélo Bigla Pro Cycling" auf dem Podest.

Es gilt - DER NACHWUCHS ist die BASIS des deutschen Radsports und des Spitzensports, aus dem der Deutsche Olympische Sportbund seine Ahtleten schöpft. Jede Anfängerserie ist somit vielleicht auch das A und O für spätere Hochleistungssportler, die an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften teilnehmen werden. Seit neun Jahren veranstaltet der Radsportkreis Zollern-Eyach seinen Einsteiger-Cup. Nun wurden wieder rund 80 Kinder für ihre Rennbegeisterung geehrt.

Eine Woche liegen die Deutschen Meisterschaften der Gehörlosensportler in Friedrichshafen bereits zurück. Jetzt wird beim Organisator von „Rad & Roll“ Bilanz gezogen.Ein Sieg von Lokalmatadorin Bianca Metz (Seerose Friedrichshafen), viele begeisterte Teilnehmer und zufriedene Organisatoren. Die Premiere von „Rad & Roll“ in Ettenkirch bei Friedrichshafen ist gelungen.

Mit dem Deutschen Vizemeistertitel im Einzelzeitfahren für Lucy Mayrhofer (Radlerlust Gomaringen) und dem Sieg im Straßenrennen für Alessa-Catriona Pröpster (Zollern Alb'82) endete das letzte BDR - Sichtungsrennen und die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren für die U17w–Klasse für das Jahr 2017 am vergangenen Wochenende in Niedersachsen. In der nun abgeschlossenen BDR-Sichtunsrennserie kann sich die „schnelle Lucy“ über den zweiten Gesamtplatz freuen!

 

Update! Auch bei seiner 20. Auflage in diesem Jahr ist der BAWÜ-Schüler-Cup für den Radsportnachwuchs und die Vereine aus Baden-Württemberg eine echte Erfolgsstory. Und es geht im nächsten Jahr weiter!

I3372.JPG

Während der Wintermonate bis einschließlich 13. Februar 2018 findet regelmäßig jeden Dienstag das vom WRSV verantwortete Stützpunkttraining Radcross statt. Das Training wird geleitet von Hannes Genze (RV Pfeil Magstadt) sowie Ulrich Theobald (RSV Vaihingen).

In beeindruckender Art und Weise führt die erstjährige Frauenfahrerin Liane Lippert ihren steilen Karriereweg fort. Ein Vereinstext zur ehemalige Seerose Friedrichshafen-Nachwuchsfahrerin im Nationaldress:

Manche Radsportvereine sind abseits der Rennstrecken besonders agil, sei es im Lizenzsport oder beim Jedermann- und Hobbysport. Ein solch beispielhafter Verein ist auch die RSG Heilbronn mit besonders regen Mitgliedern und Vereinsrat.

Am 10. September ging in Tailfingen die „9. Radsport-Schlecht-Schnupperserie“ nach acht, über die Radsport-Saison verteilten Etappen zu Ende. Insgesamt hatten sich 77 Kinder an dieser Serie für Anfänger im Radrennsport von 5 - 15 Jahren beteiligt.

Krankheitsbedingt stark geschwächt und nur zu dritt stand am vergangenen Samstag das „WRSV- Holczer Radsport-Team“ der WRSV-Junioren am Start des letzten Bundesligarennens auf der Autoteststrecke am Bilster Berg. 27 Runde à 4,6 Kilometer standen auf dem Programm für Axel Lippmann (RSV Öschelbronn), Julian Barth (RSC Biberach) und Moritz Henninger (Adler Empfingen).

Unterkategorien

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png