Um die Grundausbildung im Nachwuchs weiter zu verbessern und allen jungen Talenten den Einstieg auf der Bahn finanziell zu erleichtern, geht Bahnfachwart Karsten Wörner neue Wege und plant einen WRSV-Bahnradpool mit Leihrädern. Dabei ist bereits vorab die Mithlife durch die Vereine im WRSV-Gebiet gefragt. Diese sollten dies bitte lesen und sich melden!

 

"Hallo Radsportfreunde, Vorstände, Sportliche Leiter und Trainer,

Wie den Meisten bekannt ist, kommt der erfolgreiche Radsportler nicht um eine gute Grundausbildung herum. Am besten geht das auf einer Radrennbahn mit einem Bahnrad.

Und da haben wir das Problem: Junge Sportler sind froh, wenn sie ein gut funktionierendes Straßenrad besitzen und erhalten meist nicht noch ein eigenes Bahnrad hinzu. Viele Eltern scheuen auch die zusätzlichen Kosten, weil sie noch nicht wissen, ob ihr Kind beim Radsport bleiben wird,

Hier möchte ich als Bahnfachwart des Württembergischen Radsport Verbands ansetzen und einen "Bahnradpool mit Leihrädern" aufbauen.

Mit dem Ziel, dass der Sportler über seinen Verein ein Bahnrad mieten kann, welches er nach Ablauf der Miete auch erwerben kann.

Dazu braucht es natürlich auch Firmen und Sponsoren. Um diese zu gewinnen, bedarf es vorab der Abfrage bei den Vereinen

Deswegen die Frage: Welche Vereine im WRSV-Gebiet haben an einem solchen Angebot Interesse und welche ungefähre Anzahl an Rädern benötigen sie?

Ich danke ihnen für Ihre schnelle Rückmeldung und verbleibe mit den besten Wünschen.

Mit freundlichen Grüßen,

Karsten Wörner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Text: uhu/Wörner

Fotos:uhu

 

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen