Mit den Seerose Friedrichshafen -Eigengewächsen Lippert und Koppenburg (zusammen im Nationaltrikot) und dem dienstältesten Bundesligateam "Team Stuttgart" starten ab heute bis zum Sonntag WRSV-Frauen in Tschechien. Für Team Stuttgart ist es fast schon Tradition dort an den Start zu gehen.

Hier der Eigenbericht des RSV Seerose Friedrichshafen:

"Riesenfreude beim RSV Seerose Friedrichshafen, der die Erfolge seiner exzellenten Jugendarbeitet ernten kann.

Erstmals fahren zwei Eigengewächse gemeinsam in Schwarz-Rot-Gold. Vom Nationaltrainer André Korff wurden die beiden Jungprofis Clara Koppenburg und Liane Lippert für die Gracia-Orlová-Tour in Tschechien nominiert.

Am Start dieser hochklassigen Rennen der zweithöchsten UCI-Kategorie werden neben zwölf europäische Frauenteams auch 13 Nationalteams aus Europa und Übersee stehen.

Die Frauen des neu formierten deutschen Nationalkaders werden versuchen, während der Rundfahrt ihren optimalen Leistungsstand abzurufen, um sich bereits jetzt beim Bundestrainer für die Europa- und Weltmeisterschaft zu empfehlen.

Ganz stark aufgestellt kam Clara Koppenburg aus dem Wintertraining. Sie lieferte mit, in und für ihr Profi-Team beindruckende Saisonergebnisse, die nun vom Bundestrainer zu Recht gewürdigt werden.

Auch Neu-Frauenfahrerin Liane Lippert wurde nominiert. Zu Beginn des ersten Profijahres bereits in der nationalen Auswahl der Frauen zu fahren – das ist alles andere als selbstverständlich: "Ich freue mich riesig auf meinen ersten Einsatz im Frauenkader!", so eine sichtlich zufriedene Lippert. Da erst von einer Grippe genesen, wird sie bei der Rundfahrt wohl nicht ihren vollen Leistungsstand abzurufen. Gleichwohl, bereits ihre Nominierung wertet sie als Erfolg.

Auch darüber sind sich die beiden Seerose-Fahrerinnen einig:" Diese Saison sind wir in unseren Teams schon gegeneinander gefahren. So schön, dass wir nun die Möglichkeit bekommen, gemeinsam etwas zu versuchen!" (Lippert)

Schön findet das sicher auch Frank Ammann, jahrelanger Vereins- und Stützpunkttrainer der beiden Fahrerinnen. War er doch maßgeblich daran beteiligt, dass beide jungen Seerosen den Sprung in die harte Profiwelt geschafft haben.

Koppenburg und Lippert gemeinsam im Nationalteam zu sehen, dürfte

wohl auch für ihn der Höhepunkt seiner sportlichen Arbeit sein. Seinem

knappen Kommentar "Alles richtig gemacht!" ist dann wohl auch nichts hinzuzufügen."

 

Mit Laura Süßemilch (Heimatverein RSC Biberach und ehemalige WRSV-Kaderfahrerin), die gerade erst von der Bahn-Weltmeisterschaft in Hongkong zurückkehrte, Elena Bücheler, Lea Feder und den beiden österreichischen Schwestern Kathrin und Christina Schweinberger (Kathrin schaffte am Wochenende einen Doppelsieg beim GP Fliegerhorst/AT) startet das Team Stuttgart um Teamchef Olaf Janson ebenfalls ab heute in die Rundfahrt in Tschechien.

Elena Bücheler ist seit fünf Jahren im Frauenteam und möchte 2017 als Dienstälteste noch mal richtig Gas geben :"Im Winter feilte ich deshalb an meinen Zeitfahrqualitäten, war in zwei Trainingslagern und freue mich schon richtig mit dem Team und den Freunden rund um den Radsport wieder ein tolles Jahr zu haben. Das Ganze versuche ich mit meiner Vollzeitstelle zu vereinbaren, was dank meines Nicht-Radsportler-Ehemanns, der mich immer unterstützt, super klappt."

Bahnnationalfahrerin Laura Süßemilch gab zu Saisonstart auf der Facebookseite des Teams zu Protokoll: "Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit dem Team Stuttgart. Letztes Jahr fuhr ich bereits für dieses Team und hatte eine Menge Spaß, auch weiterhin möchte ich das Team bestens unterstützen. Meinen Schwerpunkt dabei setze ich auf die Bahn. Neben dem Radsport arbeite ich Teilzeit als Technische Produktdesignerin bei der Firma SHW Automotive in Bad Schussenried, die mich ebenfalls bestens unterstützt"

Neuzugang Lea Feder aus Ebersberg in Bayern diktierte auf Team Stuttgart-fb: "Als absoluter Quereinsteiger vom Handball in den Radsport habe ich vor zwei Jahren begonnen, die ersten MTB Marathons zu fahren. Letzte Saison bin ich zu Trainingszwecken erste Straßenrennen gefahren. Daran habe ich so viel Spaß gefunden, dass ich mich 2017 komplett auf Straßenrennen konzentrieren möchte.  Training war für mich schon immer ein wichtiger Ausgleich zu meinen Studiengängen Medizin und Bioinformatik. Die Folgen schwerer Verletzungen vom Handball schränkten mich jedoch extrem ein und führten mich Ende 2015 zu Björn Kafka,  der mir mit Methoden des individualisierten Radtrainings ermöglichte, wieder schmerzfrei und mit Spaß zu trainieren. Das Rehatraining entpuppte sich dann eher zufällig als erfolgreiches Radtraining. Die neue Erfahrung des schmerzfreien Trainings motivierte mich dazu, mich unter Björns Anleitung neben dem Studium in die Welt des (Rad-)Trainings einzuarbeiten und schließlich selbst als Trainerin für HesseKafka zu arbeiten. Da ich aus dem Mannschaftssport komme, freue ich mich besonders darauf, im Team Stuttgart endlich wieder Teamkolleginnen um mich zu haben, die den Spaß am Sport mit mir teilen"

Die beiden Österreicherinnen, die Zwillinge Kathrin und Christina Schweinberger haben neu im Team angeheuert, um weitere internationale Erfahrungen zu sammeln. Das können sie nun während der nächsten vier spannenden Renntage in Tschechien und gehen vollmotiviert an den Start.

Text:uhu/Seerose Friedrichshafen

Foto: über Team Stuttgart-Facebook

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen