Amateurspitzenreiter Christopher Schmieg und Senioren-Führender Markus Swassek ließen sich auf der vierten Etappe nicht mehr die Butter vom Brot holen und feierten jeweils den Gesamtsieg beim 23.V-R-Cup 2017.

.

Hier die chronologische Reihenfolge mit Kurzberichten von Uli Bock:

Trillfingen Christopher Schmieg gewinnt die I. Etappe im Zollernalbkreis

Der ehemalige Deutsche Juniorenmeister Christopher Schmieg (Team Embrace the World) gewann im Spurt die erste Etappe des 4-Etappenrennens im Zollernalbkreis. Bei der 23. Auflage der Mehrtagesveranstaltung in Baden-Württemberg nehmen 18 Amateur-Teams aus der gesamten Bunderepublik teil und im Vorprogramm messen sich die Senioren der Altersklasse 2, 3 und 4. Wobei bei den „Masters“ sogar die aktuellen TOP 6 der Deutschen Rangliste am Start sind und im Vorfeld der DM zu einem ersten nationalen Kräftemessen aufeinander treffen.

Bei den Männern erkämpften sich Jakob Heni (Racing Students) und Paul Baumann (Stuttgart-Vaihingen) die Plätze zwei und drei, während sich Schmieg‘s Teamkollege Kevin Vogel das Bergtrikot sicherte. Nach der ersten und flachen Etappe folgen zwei hügelige Etappen und erst die Schlussetappe ist wieder mit flachem Terrain profiliert.

Zum Bild: Christopher Schmieg als Sieger der I.Etappe

 

V-R-Cup im Zollernalbkreis- 2.Etappe, 23.06.17:

Christopher Schmieg zum Zweiten

Nach der flachen und schnellen ersten Etappe trafen die Fahrer bei der zweiten Etappe „Rund um den Eichberg“ in Erlaheim auf eine echte Berg-Rundstrecke. Umso erstaunlicher, dass trotz hohem Tempo die Spitzengruppe bei der Zehn-Kilometer Marke noch 35 Fahrer stark war. In dieser Konstellation griff Christopher Schmieg an und lediglich Simon Happel (Team Kern Haus) und Benjamin Schlubkowski (Team Sigloch Heilbronn) konnten dem Antritt folgen, die drei harmonierten vorne gut, während es den anderen Teams im Verfolger-Feld gelang gegenzuhalten und die Lücke wieder zu schließen. Im Spurt der Ausreißer gewann Schmieg sicher vor Happel und Schlubkowski, während Stephan Duffner (Villingen) den Spurt des Feldes gewann. Mit diesem Doppel-Erfolg im Rücken strebt Schmieg nun den Rundfahrt-Gesamtsieg an.

Bei den Senioren gab sich Deutschlands-Elite ein ernsthaftes Kräftemessen und das über 70-köpfige Feld zerfiel bald in viele Gruppen. Aus einer starkenFünfer- Spitze heraus griff Markus Swassek dann noch einmal an und sicherte sich –wie im Vorjahr- den Solo-Tagessieg auf der Bergetappe."

 

V-R-Cup im Zollernalbkreis - Hier der Bericht zur dritten Etappe:

Hervorragend - Christopher Schmieg zum Dritten

Die dritte Etappe in Ostdorf stand mit dem hügeligen Profil der Vortages-Bergetappe in der Schwierigkeit nur wenig nach und schon in der ersten Rennhälfte hatte sich im Rennen der Amateure die rund 30-köpfige Spitze gebildet. Nach Tempoverschärfungen durch die Berg- und Sprintwertungen setzten sich 18 Mann ab und es sah lange danach aus, dass es zum Massenspurt kommen würde. Doch dann war es wiederum Christopher Schmieg, der den entscheidenden Antritt setzte und die Spitze sprengte. Zuerst war er mit dem Vorjahressieger Huizinga (Kempten) und den Vortages-Zweiten Happel (Team Kern Haus) in Front, dann schlossen jedoch noch weitere sechs Fahrer auf. Die Team Kern Haus Fahrer versuchten zwar, sich durch einen lang angezogenen Schuss-Spurt den Tagessieg zu sichern, doch gegen den spurtstarken Schmieg hatten sie auch mit Teamwork keine Chance. Er gewann von Happel und Weifenbach (beide Team Kern Haus) die dritte Etappe hintereinander.

Bei den Senioren kontrollierte der Spitzenreiter Markus Swassek das 70-köpfige Feld, lediglich in der Schlussphase gelang es dem Vorjahressieger Markus Tantz (Erding) sich leicht von der Spitze abzusetzen und er rettete noch einen Drei-Sekunden-Vorsprung ins Ziel, bevor Matthias Sterly die Verfolger ins Ziel führte."

 

Schlussbericht - letzte Etappe - V-R-Cup 2017

Phantastisch - Christopher Schmieg fährt das Siege-Quartett ein

Mit einer souveränen Vorstellung auf der Schluss-Etappe in Winterlingen unterstrichen Christopher Schmieg und sein Team „Embrace the World Cycling“ ihre Dominanz. Mit 18 Sekunden Vorsprung gegenüber Simon Happel (Team „Kern Haus“) ausgestattet, ging Schmieg in die letzte Etappe, dementsprechend versuchten die Fahrer des Team Kern-Haus permanent den Spitzenreiter zu attackieren, aber Schmieg`s Team war stets wachsam und konterte jede Bemühung die Leader-Position zu gefährden. Das Finale wurden vom Team „Racing Students“ angefahren, aber Schmieg gelang es erneut mit dem eigenen Sprinterzug noch besser anzufahren und erkämpfte sich den vierten Etappensieg in Folge. In der Gesamtwertung der Vier-Tages-Amateurrundfahrt belegten Simon Happel und Benjamin Schlubkowski (Team „Sigloch Heilbronn“) die weiteren Plätze. Vorjahressieger Laurenz Huizinga (RV Kempten) fuhr ebenfalls eine gute Rundfahrt und kam dabei auf den fünften Gesamtplatz.

Bei den Senioren wurde der ohne Teamunterstützung fahrende Spitzenreiter Markus Swassek immer wieder von den starken Teams „Adam Donner“ und „Il Diavolo“ attackiert. Er drehte das Blatt aber noch zu seinen Gunsten, als der über fünf Minuten zurückliegende Stefan Linke (Adam Donner) angriff und die letzten 20 Kilometer im Alleingang, aber nur mit 20 Sekunden Vorsprung, zum Sieg fuhr. Hinter Swassek zeigten Stefan Steiner und Frank Erk, dass auch mit ihnen bei der bevorstehend DM der Senioren zu rechnen ist.

Bild: Christopher Schmieg gewinnt auch die 4. Etappe, diesmal von den beiden „Racing Students“ Jakob Heni (rechts) und Pascal Husterer (links)"

Texte und Bilder: Uli Bock/V-R-Cup

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen