Auch beim dritten WM-Qualifikationsrennen (Jedermann) in Folge erreichte „Jule“ Julia Leye eine TOP 10-Platzierung. Das italienische WM-Quali-Rennen fand in Trient statt, führte über die Distanz von 141 Kilometer. Insgesamt mussten 4000 Höhenmeter überwunden werden.

Ein Bergrennen also in Reinform.

Erwartungsgemäß stark präsentierten sich die Italienerinnen und gewannen diese schwere Bergfahrt. Zum Podestplatz fehlten bei Jule Leye nur 15 Minuten. Nach der hervorragenden Fahrtzeit von fünf Stunden und 30 Minuten querte sie als Achte das Bergankunftsziel am Monte Bondone, gleichbedeutend mit dem dritten Rang in der Altersklasse Frauen. Entsprechend groß war die Freude im Team, denn nach den Qualirennen in Luxemburg und Slowenien fuhr die Fahrerin des Team Albstadt nun zum dritten Male in die TOP 10 eines internationalen UCI-Wettbewerb. Die nächste große Station auf dem Weg zur Amateur-Weltmeisterschaft (Jedermann) in Albi/ FRA ist Ende Juli die 150 Kilometer lange Prüfung auf dem Nürburgring. Dazwischen liegen noch die kürzeren Ba-Wü-Liga-Rennen, bei welchen das Team Albstadt auf dem Weg zur Silbermedaille ist.

 

Text: Uli Bock/uhu

Bild: UCI-Granfondo in Trient/ Ita: Julia Leye über Uli Bock

 

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen