Mitte August standen die 12. Euroeyes Youngclassics im Rahmen der Cyclassics auf dem Rennplan der württembergischen Jugendfahrer um Landestrainer Kostas Georgiadis. Auch wenn frühere WRSV-Jugendfahrer das internationale U17-Etappenrennen in und um Hamburg und Otter schon gewannen, diesmal ging es darum Erfahrung zu sammeln.

Eine Zusammenfassung samt Bilder von Kostas Georgiadis, der die Jungs zur neuen Saison übernahm:

Donnerstag 16.08 die WRSV Mannschaft mit:
Erik Weggnemann (RSC Biberach), Fabian Keller (RSV Öschelbronn), Silas Schaible (MRSC Ottenbach), Lasse Leben (RSG Heilbronn), Jakob Schorr (SSV Ulm) und Malwin Fischer (1.RV Stutgardia Stuttgart). Die beiden Stützen Moritz Bader (RSC Biberach) und Leo Albrecht (RV Ravensburg) waren verhindert. Für das Schaible, Schorr und Fischer war es der erste Kadereinsatz.

Es waren 25 Teams aus Deutschland, Dänemark, Luxemburg, Belgium, Türkei und den Niederlanden gemeldet.

1.Etappe, Freitag, 68 Kilometer, sechs Runden in Otter mit einem leichten Anstieg Richtung Windmühle. Leider musste Malwin Fischer schon früh reißen lassen und fiel aus dem Zeitlimit. Die Ergebnisse der restlichen WRSV-Fahrer: Fabian Keller, 51er, Erik Weggenmann,71er, Silas Schaible, 114er, Lasse Leben,122er und Jakob Schorr,135er.

 

  1. Etappe, Samstag, Mannschaftfahren 16 Kilometer
    “Alle sind sie technisch gut gefahren und erreichten das Ziel zusammen. Keller, Weggenmann und Schaible schafften eine Zeit von 21:43 Minuten. Neu-Kaderfahrer Silas Schaible hat die Mannschaft dabei gut unterstützt.
    Leben und Schorr überquerten den Zielstrich in 22:47Minuten.“Wir waren 1:46 Minuten hinter den Ersten, aber in unserer zeitlichen Nähe tummelten sich viele Mannschaften”, erklärt Georgiadis.

 

  1. Etappe, Samstag, 56 Kilometer, sechs Runden

Hier zeigte sich Fabian Keller(28.) stark, Erik Weggenmann (70.) stabil und die neuen Fahrer blieben alle in der Zeit. (Silas Schaible (108.), Lasse Leben (118.) und Jakob Schorr (122.).

 

  1. Etappe, Sonntag, 57 Kilometer, eine Runde Hamburg-Hamburg

Während hier Fabian Keller (34.) gut fuhr, aber durch einen Sturz zwei Kilometer vor dem Ziel ausgebremst wurde, ebenso wie Silas Schaible (112.), der zudem Defekt hatte, fuhr Erik Weggenmann (67.) konstant und auch Jakob Schorr (113.) zeigte sich in guter Rennlaune.

 

“Durch diesen Sturz verloren wir vier Minuten”, hadert der Landestrainer mit dem Zwischenfall. Seine Fahrer, die in die zweite Etappe starten konnten, beendeten die 12.Ausgabe des internationalen Etappenrennens mit Keller als 50. und Bestplatzierter der WRSV-Sportler und gewannen bei den Euroeyes Youngclassics wertvolle Erfahrungen.

 

Die Gesamtwertung aus WRSV-Sicht:

Fabian Keller 50er

Erik Weggenmann 55er

Schorr Jakob 104er

Silas Schaible 109er

Lasse Leben 119er

WRSV Mannschaft 18er

 

 

Im Rahmen der 12. Euroeyes Youngclassics wurde auch die Deutsche Zeitfahrmeisterschaft der Junioren und Juniorinnen durchgeführt. Hier stach erneut Hannah Ludwig aus Trabentrabach an der Mosel vom Mixteam “Team Mangertseder powered by BRV, RLP und WRSV” heraus, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Damit ist die 18Jährige dreifache deutsche Straßenmeisterin: Auf der Straße, am Berg und gegen die Zeit. Bravo!

 

Dem Organisator der Euroeyes Youngclassics und der Zeitfahr-DM, der RG Hamburg, danken wir herzlich für tolle Renntage im Norden!

Fotos/Infos: Kostas Georgiadis

Text: uhu

 

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen