Zweimal WM-Edelmetall für Athleten aus Württemberg bei den fantastischen Straßen-Weltmeisterschaften 2018 vor beeindruckender Alpenkulisse von Innsbruck.

Der ehemalige WRSV-Nachwuchsfahrer Marius Mayrhofer (RV Radlerlust Gomaringen/RSC Linden (Rheinland Pfalz)) belohnte seine starke Vorstellung im schweren U19-Straßenrennen mit dem Titel des Vize-Weltmeisters hinter dem extrem alles dominierenden jungen Begier Remco Evenepoel. Der junge Dußlinger dankte - für sein Alter schon recht abgeklärt - seinen Teamkameraden, die für ihn viel Vorarbeit leisteten und über weite Teile die Rennregie übernommen hatten. Darunter aus WRSV-Sicht: Kim Heiduk vom RSV Öschelbronn, der 31. wurde und der ehemalige Nachwuchs-Fahrer des SSV Ulm, Felix Egelhardt auf Rang 38. Das starke deutsche Ergebnis rundeten Jakob Geßner als 14. und Michel Heßmann auf Platz 27 ab. Das Rennen nicht beendet hat Pirmin Benz .

Bild Oben:Gemeinsam anstoßen auf große Zukunft: Marius und Lucy Mayrhofer,die gerade die BDR-Jugendsichtung 2018 gewonnen hatte.

 

Ebenfalls eine WM-Medaille, wenn auch nicht die eigentlich angepeilte Goldene, konnte Liane Lippert mit nach Hause an den Bodensee mitnehmen. Das Seerose Friedrichshafen-Mitglied erreichte im Teamzeitfahren mit ihrer Mannschaft von Team Sunweb Platz drei und holte damit Bronze.

Bild oben: Clara und Lilli am Tag vor dem Straßenstart

Besondere Aufmerksamkeit bei ihrer WM-Premiere wurde Clara Koppenburg (ebenfalls Seerose Friedrichshafen-Mitglied) zuteil. Sie beeindruckte mit ihrer mutigen Fahrweise beim Frauenrennen und bestimmte das Renngeschehen im Hauptfeld mit. Mit Platz18 war sie beste Deutsche. Die Deutsche Straßenmeisterin und BDR-Teamkollegin Lilli Lippert wurde 46te. „Es war einfach ein unglaubliches Erlebnis. Ich bin mehr als zufrieden, hätte damit nie gerechnet. Es ist meine erste Weltmeisterschaft, und da gleich vorne mitfahren zu können, das ist einfach toll", resümierte die 23-jährige Koppenburg auf radsport-news.com, die zusammen mit Lippert eines der jüngsten Spitzenduos der letzten Jahren bildete. Einen zusätzlichen Kick gab es während des Rennverlaufs durch Liane Lippert. Diese motivierte Koppenburg während des Rennens noch einmal mit „Das ist Dein Tag, Clara!“ Und recht hatte sie.damit hatte sie recht.

Es starteten während der WM 2018 acht Fahrer/innen, die bereits eine WRSV-Lizenz besaßen oder noch besitzen: Die amtierende Deutsche Straßenmeisterin Liane „Lilli“ Lippert, Clara Koppenburg, Emanuel „Emu“ Buchmann, Jan Hugger, Patrick Haller, Kim-Alexander Heiduk, Marius Mayrhofer und Felix Engelhardt, die meisten entstammen der Nachwuchsbasis württembergischer Vereine.

Servus Innsbruck, servus Tirol, servus Österreich: Es war eine grandiose Straßen-Weltmeisterschaft 2018 am Goldenen Dachl von Innsbruck. Danke für spannende Rennen, eine sympathische Gastfreundschaft und eine ausgezeichnete Organisation! WAS für eine Plattform für immer stark kämpfende Fahrer/Fahrerinnen und Teams!

 

Text: uhu

Fotos: Mayrhofer/Lippert/uhu

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen