Archivbild

Das „WRSV Holczer Radsport Team“ beendete am vergangenen Wochenende die lange Rennsport-Saison mit dem Finale der „Müller- Die Lila Logistik Rad-Bundesliga“ auf der Rennstrecke im nordrhein-westfälischen Bilster Berg. Nachdem man dieses Jahr mehrere Ausfälle von Bundesligarennen für die Junioren bedauern musste, war es erst die achte Etappe und dennoch das finale Rennen. Mit starken Einzel- und Team-Platzierungen zu Beginn der Saison in Frankfurt oder Karbach, hoffte man nach der langen Bundesligapause (seit August) auf einen guten Saison-Abschluss und schielte noch auf das Podest der Gesamtmannschaftswertung, welche mit einem Sieg in Bilster Berg möglich gewesen wäre.

 

Am Start für das Team standen Kim Heiduk (RSV Öschelbronn), Moritz Henninger (RV Adler Empfingen), Mathias Hermann (RSC Biberach), Adrian Zuger (Stuttgardia Stuttgart) und Georg Steinhauser (Rad Union Wangen). Mit Teamkapitän Kim Heiduk, welcher Ende September in Innsbruck bei der UCI-Straßen-Weltmeisterschaft einen hervorragenden 31. Platz einfuhr und dabei den noch in Württemberg beheimateten Marius Mayerhofer (RSC Linden) zum Vizeweltmeistertitel verhalf, hatte man einen Favoriten auf den Sieg im ebenfalls sehr profilierten Rennen. 114 Kilometer und 2500 Höhenmeter galt es zu überwinden.

 

Während des schnellen Rennbeginns konnten sich immer nur kleinere Gruppen lösen, welche mit Heiduk, Steinhauser oder auch Henninger ebenfalls vom Verbandsteam besetzt wurde. Niemand konnte sich aber entscheidend absetzten. Erst gegen Ende gelang einer Vierer Gruppe die Flucht, welche den Sieg unter sich ausmachte. Die Württemberger verpassten diese aber leider und platzierten sich im sehr dezimierten Hauptfeld.

 

Es gewann Jakob Gessner (Thüringen) vor Henri Uhlig (Diatest Darmstadt) und Hannes Wilksch (Brandenburg). Mit Platz 22 von Kim Heiduk, 28 von Mathias Hermann und 39 von Moritz Henninger verpasste man leider die benötigte Teamtagesplatzierung für das Gesamtpodest. Georg Steinhauser wurde 43. Und AdrianZuger 67.

 

Somit verlief das Bundesligafinale nicht ganz so wie erhofft, aber dennoch kann man auf eine erfolgreiche Saison für das Team zurückschauen. Ein Bundesligaeinzelsieg, zwei Bundesliga-Teamsiege und Spitzenplatzierungen bei der Valromey-Rundfahrt in Frankreich stehen auf dem Konto des Verbandteams aus Württemberg. Für Heiduk, Hermann und Henninger war es das letzte Rennen für das „WRSV Holczer Radsport Team“. Sie werden zusammen mit Daniel Walter (welcher in Bilster Berg verletzungsbedingt ausfiel) nächstes Jahr in der Klasse U23 starten, können dabei aber sicher von der guten Ausbildung im Landesverbandskader unter Bodo Kriegs - und auch Hartmut Täumler, welcher sie in der U17 betreute - profitieren.

 

Text: Moritz Henninger

 Foto: Archiv 2018 privat

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen