sdfssdh.jpg

Die Top Rennserie in Deutschlands Süden. Nachwuchsrennserie des Badischen und des Württembergischen Radsportverbandes


Ehrentag der Radsportschüler aus Baden - Württemberg und Gesamtsiegerehrung des BAWÜ-Schüler-Cup der SV am 14. Oktober 2018 in der Mehrzweckhalle in 77749 Hohberg-Hofweier, Reisengasse 22


Die Mehrzweckhalle in Hohberg-Hofweier bei Offenburg wird Schauplatz der Gesamtsiegerehrung des BAWÜ-Schüler-Cup der SV, der auch in seiner 21. Auflage ein toller Erfolg war. Eröffnet wird ab 13,00 Uhr der Ehrentag mit einer Nudelparty. Die Ehrungen erfolgen ab 14,00 Uhr.

Bundesweit gilt der von den Verbänden und Vereinen getragene BAWÜ-Schüler-Cup der SV als beispielhaftes Modell der Jugendarbeit und Förderung des Teamgeistes und des Ehrenamtes.

 

Bei acht Etappen in Ellmendingen, Hofweier, Mannheim, Eichstetten, Achkarren, Reute, Leutkirch und Wendelsheim kämpften die jungen Sportler um Punkte für die Einzel- und Teamwertung. In allen Klassen wurde spannender Radsport geboten und es zeigte sich besonders in der Klasse U 15 eine hohe Leistungsdichte.  Eine Herzensangelegenheit für das ORGA Team, Michaela Boos, Wolfgang Waldhoff, Bernd Essert und Karl-Heinz Kaiser waren die Einsteigerrradrennen. Sie wurden zu einem großartigen Erfolg in diesem Jahr. Der Zuspruch der Kinder bei allen Events die in enger Kooperation „Schule – Verein“ durchgeführt wurden, war hervorragend. Die Faszination der wirbelnden Pedale, der Radsport ist weiter im Aufwind. „Radsport ist lernen fürs Leben“ so Michaela Boos vom ORGA Team des BAWÜ-Schüler-Cup des SV. Großen Anteil an diesem Erfolg der Rennserie haben die ausrichtenden Vereine mit ihren ehrenamtlichen Helfern/innen, die Schulen, die Kommunen und der Titelsponsor die Sparkassen Versicherung sowie unser Sponsor FitLine. Der BAWÜ-Schüler-Cup der SV in Baden Württemberg geht ins 22. Jahr. Es haben sich bereits zahlreiche Ausrichter für eine Etappe in 2019 gemeldet.

 

Bei den Siegerehrungen erhalten die Sieger und Platzierten Pokale und Ehrenpreise.

Die Mannschaftspreise für die erfolgreichsten Teams im Rahmen der Serie gehen in diesem Jahr an den RSC Biberach die weiteren Plätze belegen Radsport Rhein Neckar, Radsport Team Kraichgau, RVC Reute, "Schwalbe"Ellmendingen, MRSC Ottenbach und der RSV Öschelbronn. 

 

RVC Reute,

Die Sieger in den einzelnen Klassen:

U15 - Klasse

Sieger mit 158 Punkten Matteo Groß RVC Reute

U15 w. - Klasse

Siegerin mit 155 Punkten Hanna Geiser RSC Biberach

U13 w. - Klasse

Siegerin mit 160 Punkten Julia Servay RSC Biberach

U13 - Klasse

Sieger mit 154 Punkten Lukas Hug RVC Reute

U11 - Klasse

Sieger mit 156 Punkten Joel Bucksch Radsport Rhein Neckar

U 11 w. - Klasse

Siegerin mit 160 Punkten Mia Schechinger RSC Biberach


Aktuelle News und eine große Bildergalerie rund um den BAWÜ-Schüler-Cup finden Sie unter

https://www.bawue-schueler-cup.de/

Die Farbe Lila dominiert am kommenden Mittwoch, 3.Oktober 2018, das Gäu von Ditzingen-Heimderdingen. Wenn die Organisatoren den Startschuss zur zwölften Austragung des Sport- und Wohltätigkeits-Events „LILA LOGISTIK Charity Bike Cup“ geben, dann kommen nicht nur die Teamkapitäne aus der Sport- und Showprominenz in die Puschen. Mit ihnen gehen rund 1000 Freizeit- und Amateur-Radsportler auf die beiden Strecken der LILA-Tour-die Genussfahrt (60 Kilometer) und des sportlicheren LILA-Race-die Herausforderung über die 80 Kilometer-Distanz.

Das war eng – in der „BDR-Jugendsichtung powered by Müller – Die lila Logistik“ entschied die bessere Platzierung im letzten Sichtungsrennen am vergangenen Sonntag in Holtensen über Titel und Vize-Titel. Dieses spannende Duell lieferten sich die beiden WRSV-Jugendfahrerinnen Lucy Mayrhofer (Radlerlust Gomaringen) und Lea Waldhoff (TSG Leutkirch), die kurze Zeit zuvor noch gemeinsam im Nationaltrikot bei der Coppa Rosa zusammen am Start standen - mit dem glücklicheren Ausgang für Mayrhofer.

Wenn am Sonntag die als sehr schwer eingestufte Straßenweltmeisterschaften in Innsbruck beginnen, fiebern vor Ort in Österreich, aber vor allem auch daheim im Württembergischen zahlreiche Radsportfans, Familien und Freunde mit. Denn: Insgesamt neun WM-Starter/innen besaßen eine WRSV-Lizenz. Die meisten von ihnen durchliefen auch sämtliche Nachwuchstationen in den heimischen Vereinen des württembergischen Radsportverbandes.

b945af7c 9c24 48b8 886a d57999c9c855

 

Vor gut zwei Wochen gab sich in Stuttgart die Radsportelite die Ehre: Auf der Theodor-Heuss-Straße endete am Sonntag, den 26. August 2018, nachmittags die vierte und letzte Etappe der neu aufgelegten Deutschland Tour. Zuvor durften Hobbyrennradler bei der Jedermann Tour auf den Spuren der Profis fahren. Der Württembergische Radsportverband e. V. (WRSV) sorgte dabei dafür, dass alle Jedermänner und -frauen ungehindert ans Ziel gelangen konnten. Der RADHELDEN.club unterstützte dabei als Kompetenz- und Community-Partner.

Dabei war der WRSV mit rund 540 Streckenposten im Einsatz, um die Rennstrecke von Verkehrsteilnehmern, Passanten und Zuschauern freizuhalten. „Wir freuen uns sehr, dass so viele freiwillige Helfer vor Ort waren, um mit uns die Strecke für die Jedermann Tour abzusichern. Bei jedem Einzelnen davon wollen wir uns noch einmal ganz herzlich für den zuverlässigen und tatkräftigen Einsatz bedanken“, so Jochen Lessau, Geschäftsführer des WRSV.

Nach sieben Rennen fand die „10. Radsport-Schlecht-Schnupperserie“ für Kinder von 5 - 15 Jahren

beim Tieringer INTERSTUHL-Cup-Rennen ihren Abschluss. Fast 100 Kinder hatten sich vom

April bis September an den Anfängerradrennen beteiligt und ihr Talent getestet.

Mit insgesamt 163 Starterinnen war die „Coppa Rosa“, Italiens Nationenvergleich und eines der bedeutendsten Nachwuchsrennen für die weibliche Jugend, erneut stark besetzt. Im deutschen Nationalteam mischten auf den 57,4 Renn-Kilometer die beiden auch in dieser Saison sehr erfolgreichen WRSV-U17-Fahrerinnen Lucy Mayrhofer (Radlerlust Gomaringen) und Lea Waldhoff (TSG Leutkrich) mit. Zwei der drei deutschen Top Ten-Platzierungen gingen auf ihre Rechnung: Mayrhofer wurde aus einer Fluchtgruppe heraus sehr gute Sechste, Waldhoff Siebte und gewann die Sprintwertung.

Eine positive Nachricht aus dem Schülerlager: Die baden-württemberg-weite Rennserie der Schülerklassen m/w, der "BAWÜ-Schüler-Cup der Sparkassenversicherung",  geht 2019 in eine weitere Runde und damit  in die 22.Auflage (früher unter dem Namen Erdgas-Schüler-Cup). Vereine, die eine Etappe ausrichten möchten, können sich ab sofort (bis Ende September) melden!

Am Sonntag, den 02. September, wurden in Varese/Italiendie Amateur-Weltmeisterschaften im Straßenradrennsport ausgetragen. Über 400 Sportlerinnen aus 59 Nationen standen bei den WM-Rennen am Start, die in verschiedenen Altersklassen ausgetragen wurden. Die vier Fahrerinnen vom Team Albstadt hatten sich für die deutsche Delegation qualifiziert und fuhren ein beeindruckend gutes Rennen.

 

Ein Deutscher Vizemeistertitel, ein Bundesliga-Sieg und einmal Bundesliga-Zweite – die Teams mit aktueller und ehemaliger WRSV-Besetzung (Nachwuchs und Elite) konnten sich in klassischen Zeitfahr-Rennort Genthin gut in Szene setzen.

Große Bühne für den weiblichen Radsport-Nachwuchs: Bei der Newcomer Tour im Rahmen der Deutschland Tour im saarländischen Merzig standen auf einer Etappe auch die jungen Radsportlerinnen der U17-Kategorie im Fokus. Das Rennen über 47,5 Kilometer der Elitestrecke der 3. Etappe der Deutschland Tour entschied Linda Riedmann vom RV Concordia Karbach vor Lucy Mayrhofer von der RV Radlerlust Gomaringen für sich. Platz drei ging an Lea Waldhoff von der TSG 1847 Leutkirch.

Sie übertraf alle Erwartungen! Die wiederbelebte Deutschland Tour über vier Etappen von Koblenz nach Stuttgart wurde zum riesigen Radsportfestival auf Profi- und Breitensportebene. Es bleiben die sicherlich nachhaltigen Gänsehaut-Erinnerungen bei Sportlern und Publikum und ein positives Fazit der Veranstalter.

Morgen, Sonntag, 02.09.2018 steht die letzte Etappe der "10.Radsport-Schlecht-Schnupperserie 2018" an.

Am Sonntag, den 02. September werden in Varese/Italien die Amateur-Weltmeisterschaften im Straßenradrennsport ausgetragen. Über 400 Sportlerinnen aus 59 Nationen haben sich für die Teilnahme am WM-Rennen qualifiziert, das in verschiedenen Altersklassen ausgetragen werden.

Bezirksmeisterschaften des Radsportbezirks "Schwarzwald-Zollern e.V". (Berg und Straße) heute und morgen, 01. und 02.September 2018, sowie die Termine der kommenden Herbstkreistage und Bezirkstag:

Mitte August standen die 12. Euroeyes Youngclassics im Rahmen der Cyclassics auf dem Rennplan der württembergischen Jugendfahrer um Landestrainer Kostas Georgiadis. Auch wenn frühere WRSV-Jugendfahrer das internationale U17-Etappenrennen in und um Hamburg und Otter schon gewannen, diesmal ging es darum Erfahrung zu sammeln.

Wie bereits auf WRSV-facebook notiert, durften ehemalige Württembergische Nachwuchs-Athleten und – Athletinnen bei der U23-Bahn-EM in Aigeüber Medaillen jubeln.

Die Luft vibriert, die Spannung steigt, der Countdown läuft - am Mittwoch 22.August 2018 startet das Comeback der Deutschland Tour mit der Teampräsentation der Profis in Koblenz. Vier tolle Renn-Tage (23. - 26.August) mit elf WorldTour-Teams (15 deutsche WT-Profis stehen auf der vorläufigen Startliste), sechs Pro-Continentalställe und fünf Kontinentalteams (vier deutsche Mannschaften) warten auf die Fans an den Start-und Zielorten und an den interessanten Streckenpassagen der neuaufgelegten Deutschland Tour. Im Fahrerfeld stecken etliche, ehemalige WRSV-Kaderfahrer, die ihren Weg aus dem Nachwuchs heraus bis zum Teil in die Elite gegangen sind. Auch die Aufregung der Deutschland Deine Tour- Jedermänner steigt für Sonntag (26.August) so langsam in den roten Bereich. Toll: "Noch bis zum 21. August können diese von den Vorteilen der Online-Nachmeldung profitieren und zum Finale der Deutschland Tour eine wunderschöne Strecke durch die SportRegion Stuttgart mit dem Original-Ziel der Profis erleben." (über Deutschland Deine Tour). Die Regularien finden sich hier: Deutschland Deine Tour 2018

Nach insgesamt neun Etappen seit dem Start am Ostermontag in Schönaich bis zum Finale in Reute (für den Nachwuchs) und Backnang (für alle anderen Rennklassen) wurden jetzt die Gesamtsieger des 1.HEUER-Cup gekürt. Die gemeinsame Rennserie des Württembergischen (WRSV) und Badischen (BRV) Radsportverbandes wurde als Nachfolger des LBS-Cup installiert. Dessen Hauptsponsor war nach über 30 Jahren ausgestiegen. Beim HEUER-Cup wurde der Modus feinjustiert und von den Rennsportler/innen, die sich erneut spannende und enge Rennen lieferten, angenommen.

Ein schweres Stück Arbeit stand den Aktiven mit der letzten Etappe des Heuer-Cup noch bevor, dann konnte gefeiert werden. Das Organisationsteam des Rems-Murr-Pokal, in den die Etappe integriert war, musste aufgrund von Bauarbeiten auf eine Ersatzstrecke ausweichen. Und die hatte es in sich: Auf 1,2 Kilometer musste ein schwerer Anstieg, Kopfsteinpflasterpassagen durch die Innenstadt und zwei Spitzkehren bewältigt werden.

Unterkategorien

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen