Der zurückliegende Verbandsausschuss des WRSV Anfang April, brachte neben einer jahresreüsmierenden sowie planerischen Standortbestimmung des WRSV wichtige Personalentscheidungen zu Wege.

Bild1.jpg

Der Radsport im Badischen und des Württembergischen Radsportverband radelt zukünftig unter einem Dach

 

Die Strukturen des Sports und damit auch des Radsports verändern sich. Der DOSB hat am 3. Dezember über neue Strukturen des Leistungssports entschieden. Sportarten, bzw. einzelne Disziplinen mit Medaillenchancen werden, zukünftig mehr Mittel für den Sportbetrieb erhalten. Der Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) hat, mit dem Strategiepapier für den Leistungssport schon frühzeitig die Weichen gestellt und den olympischen Sportarten weitreichende Vorgaben gemacht.

 

Um dieser veränderten Situation Rechnung zu tragen, haben die beide Radsportverbände aus Baden (der Badische Radsportverband – BRV) und aus Württemberg (der Württembergische Radsportverband – WRSV) vor wenigen Tagen beschlossen, dass der Leistungssport in eine gemeinsame Institution ausgelagert wird. Beide Landesverbände wollen hiermit professionelle und zukunftssichere Strukturen bieten, um beispielsweise gemeinsame Anstellungsverhältnisse für Trainer zu ermöglichen aber auch die Auswahlmannschaften zu führen und nach moderner Trainingsmethodik auf die Wettkämpfe vorzubereiten. Beide Radsportverbände sind sich einig, dass auch zukünftig zwei Bundesligamannschaften starten werden.

Auf Anraten von Patrick Moster, Sportdirektor des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) soll dies bis spätestens 2018 umgesetzt werden. D.h. das Jahr 2017 wird von einer sechsköpfigen Arbeitsgruppe dafür genutzt werden, eine bestmögliche Gesellschafts- und Organisationsform zu finden und vorzubereiten.

 

Hans Lutz, Präsident des WRSV:

"Wir sind der Radsport im Bundesland Baden-Württemberg und haben einen gemeinsamen Geldgeber. Wir sind unseren Sportlern verpflichtet, bestmögliche Strukturen zu bieten. Und unseren Trainern bieten wir weiterhin sichere Arbeitsplätze mit allen Möglichkeiten erfolgreich zu sein."

 

gez. Hans Lutz

Präsident WRSV

 

hallenrad-wm_jakob_menzer-haasis_lutz.jpg

Herbert Jacob (Präsident BRV), Elvira Menzer-Haasis (Präsidentin LSV BW) und Hans Lutz (Präsident WRSV) 
Foto: Klaus Höger im Rahmen der Hallenrad-WM in Stuttgart, Dez.2016

 

Die Fahrradaktionstage "Fit for School" feierten ihre Premiere im Landkreis Böblingen und sollen nun auf alle Grundschulen im Kreis ausgeweitet werden.

2016 10 15 Radkultur BB 1

Über das Programm Klimaschutz-Plus, das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg getragen wird, werden
seit vielen Jahren investive und nicht-investive Klimaschutzmaßnahmen an Nichtwohngebäuden gefördert. Antragsberechtigt sind auch eingetragene,
gemeinnützige Vereine (e. V.) mit eigenen Gebäuden.
2016 wurde das Programm vereinfacht. Insbesondere wurden für Vereine neue Förderangebote sowie neue Möglichkeiten zur Kumulierung von Fördermitteln
unterschiedlicher öffentlicher Geldgeber geschaffen.

Werden auch Sie im Klimaschutz aktiv – wir freuen uns auf Ihren Antrag!

 

as.jpg

Gemeinsam antreten

Delegationen der drei Gartenschauen des Jahres 2019 verbinden sich radelnd

Zwischen dem bayerischen Wassertrüdingen, dem Remstal und Heilbronn gibt es gleich zwei starke Verbindungen: An allen drei Orten findet im Jahr eine Gartenschau statt und alle drei liegen in „Fahrradnähe“ zueinander. Die inhaltliche und räumliche Nähe wird schon jetzt deutlich mit einem gemeinsamen Radweg-Event. Anfang August radeln Delegationen der drei Gartenschauen gemeinsam vom bayerischen Wassertrüdingen übers Remstal bis nach Heilbronn. Für die gemeinsame Fahrt auf der 230 Kilometer langen Strecke sind drei Tage notwendig, damit in jedem Gartenschau-Ort und bei Partnerorganisationen kurz Station gemacht werden kann.

FOCUS 24h-Festival von Stuttgart - epowered by Bosch

Noch sechs Wochen bis zum zweiten FOCUS 24h-Festival von Stuttgart – epowered by Bosch. Vom 26. bis 28. August sind neben dem Race around the Clock für Mountainbiker auf der Messe Stuttgart weitere Highlights geplant.
Die Premiere des 24-Stunden-Nonstop-Rennens war erfolgreich.

 

 

Ludwigsburg, 23.07.2016 – Die Mitgliederversammlung des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSV) hat am Samstag in Ludwigsburg Elvira Menzer-Haasis zur neuen Präsidentin gewählt. Menzer-Haasis setzte sich mit 507 zu 325 Stimmen gegen ihren Konkurrenten Thomas Halder durch. Sie löst Dieter Schmidt-Volkmar ab, der das höchste Amt im organisierten Sport in Baden-Württemberg seit 2007 innehatte.

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png