Photo 1Am vergangenen Samstag fand in Reichenbach/Fils der Verbandstag 2018 des Württembergischen Radsportverbands e.V. (WRSV) statt. Vor großer Kulisse in der Reichenbacher Brühlhalle hatten die Delegierten nach der Begrüßung durch den amtierenden WRSV-Präsidenten Hans Lutz und einem Grußwort von Peter Koch, dem stellvertretenden Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer e.V. (BDR) eine sehr umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Neue Software zur Vereinfachung der Vereinsarbeit, die Auswirkungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung, der Ausbau der Radfahrausbildung in Schulen und die Qualifizierung der 60Plus-Generation bei der Nutzung von Pedelecs und E-Bikes sowie die Neufestsetzung der Beiträge bildeten die wesentlichen Schwerpunkte der mehrstündigen Veranstaltung.

Der Verbandstag war eingebunden in ein unterhaltsames Rahmenprogramm des örtlichen Radsportvereins „All Heil” Reichenbach e.V. sowie die Ehrungen der auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreichen Radsportler aus Württemberg.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der ehemalige Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Klaus Maier aus Heubach einstimmig zum neuen Präsidenten des Württembergischen Radsportverbands gewählt und tritt damit die Nachfolge der Radsportlegende Hans Lutz an. Hans Lutz war in den 70-er Jahren mehrfacher Deutscher Meister, Olympiasieger 1976 in Montreal und 1973, 1974 und 1975 Weltmeister im Bahnradfahren. Auch der Verein der Radsportfreunde Bartholomä gratuliert seinem Mitglied Klaus Maier sehr herzlich zu seiner Wahl und wünscht ihm in seiner verantwortungsvollen Funktion als neuer Präsident des Württembergischen Radsportverbands viel Erfolg.

 

Protokoll zum Verbandstag:

 

  IMG 4183IMG 4163

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen