Gründung der Radsport Baden-Württemberg gGmbH vollzogen

Die baden-württembergischen Radsportverbände haben die Förderung des Leistungssports jetzt auf eine neue gemeinsame Grundlage gestellt. Am 14. Februar 2019 vollzogen die beiden Landesverbände aus Baden und Württemberg zusammen mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in Ludwigsburg die Gründung der Radsport Baden-Württemberg gGmbH (RBW), in der künftig die Förderung aller Radsportdisziplinen auf Landesebene konzentriert werden soll.

Damit wird die bisher in einer Arbeitsgemeinschaft der beiden Verbände organisierte Zusammenarbeit in die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH überführt. Erklärtes Ziel der Bündelung aller finanziellen und personellen Ressourcen in der neuen Organisationsstruktur ist eine verbandsübergreifende Zusammenarbeit und Professionalisierung der Leistungssportförderung in beiden Landesteilen. Neben der Bildung gemeinsamer Kader und der Organisation gemeinsamer Trainings- und Wettkampfmaßnahmen werden künftig auch alle sportfachlichen Entscheidungen in den Gremien der RBW gGmbH vorbereitet und durch die Geschäftsführung umgesetzt.

Die Vorbereitungen für die Gründung erfolgten in einer Strukturkommission aus Vertretern des Badischen Radsport-Verbandes (BRV), des Württembergischen Radsportverbandes (WRSV) und der beiden Olympiastützpunkte (OSP) in Freiburg und Stuttgart. In mehreren Sitzungen und einer zweitägigen Klausurtagung am Leistungszentrum Herzogenhorn wurden die Satzung und der Gründungsvertrag der neuen gGmbH entworfen, sowie mit der Geschäftsführung, der Gesellschafterversammlung und einem Beirat auch die Organe der Gesellschaft festgelegt.

In einer Geschäftsordnung wurden zudem die Aufgaben und Rechte des Beirats geregelt, der in sportfachlichen Fragen durch die RBW Sportführung als ständigem Ausschuss beraten wird. Die Aufgaben dieses überwiegend ehrenamtlich besetzten Gremiums sind dabei in einer Sportordnung geregelt.

Nach intensiven Vorarbeiten stimmten dann sowohl die Delegierten der BRV-Vereine am 20. Oktober 2018 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Sinzheim-Kartung dem Vorhaben mit großer Mehrheit zu, als wenig später auch der Verbandsausschuss des WRSV auf seiner Sitzung in Stuttgart, nachdem der Verbandstag im März bereits eine Grundsatzentscheidung getroffen hatte.

Mit der Beteiligung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) als weiterem Gesellschafter wird auch der Spitzenverband mit einem Gesellschafteranteil von 2% in die neue Struktur eingebunden, während BRV und WRSV mit einem Anteil von jeweils 49% gleichberechtigte Gesellschafter der gGmbH sind. Die Gesellschaft fungiert damit künftig als Zuwendungsempfänger öffentlicher Mittel zur Förderung des Leistungssports, während die Eigenmittel für den laufenden Betrieb zwischen den Verbänden im Verhältnis der Mitgliederzahlen und Lizenzen aufgebracht werden.

Als Glücksfall für den Start der neuen Gesellschaft erwies sich nicht zuletzt auch die Leistungssportreform mit der Neustrukturierung der Bundesstützpunkte. Mit den drei neu ausgewiesenen Bundesstützpunkten für die Disziplingruppen Straße/Mountainbike in Freiburg, Straße/Bahn sowie BMX in Stuttgart, sowie dem höchsten Kaderanteil im BDR steht Baden-Württemberg im Radsport an der Spitze der Bundesländer. „Der BDR profitiert in sämtlichen olympischen und nichtolympischen Radsport-Disziplinen von der erfolgreichen Nachwuchsarbeit in Baden-Württemberg. Wir freuen uns daher sehr über die Einbeziehung des BDR in die gemeinsame Leistungssportorganisation der beiden Landesverbände,“ betonte Sportdirektor Patrick Moster die hohe sportliche Bedeutung Baden-Württembergs für den BDR beim Notartermin in Ludwigsburg. „Wir haben uns daher beim Bund auch erfolgreich für die Finanzierung eines hauptamtlichen Bundestützpunktleiters eingesetzt, der als Leistungssport-Koordinator auf Landesebene zugleich auch die Geschäftsführung der gGmbH übernehmen wird“.

Bis zur Bewilligung der bereits avisierten Bundes- und Landesmittel, sowie Ausschreibung und Besetzung der Stelle durch hauptamtliches Personal ist jedoch auch weiterhin das Ehrenamt gefordert. Mit Ingrid Auer haben die beiden Landesverbände dafür eine „Fachfrau“ gewonnen. Die 58jährige Vizepräsidentin für Finanzen des BRV genießt das Vertrauen beider Präsidien und ist als selbständige Steuerberaterin auch beruflich für die neue Position im baden-württembergischen Radsport bestens gerüstet. „Ich bin bereit, diese Aufgabe mit administrativer Unterstützung der WRSV-Geschäftsstelle in Stuttgart für einen Übergangszeitraum ehrenamtlich wahrzunehmen, freue mich aber auch, wenn ich sie baldmöglichst in hauptamtliche Hände übergeben kann“, so die Erklärung der engagierten Radsportlerin aus dem nordbadischen Waghäusel.

 

 

 

Kampfrichter-Fortbildung Straße / Bahn / Mountainbike

Der Württembergische Radsportverband richtet eine Fortbildung für Kampfrichter aus.

Eingeladen sind alle interessierten Kampfrichter Straße / Bahn / MTB. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Wann: Samstag 09.03.2019

Wo: Gaststätte Alznauer Hof, Raiffeisenstraße 2, 72810 Gomaringen

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 18.00 Uhr

 

Zur Teilnahme bitte vorherige Anmeldung:

Per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Per Post: Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbandes, Mercedesstraße 83, 70372 Stuttgart.

 

 

 

BDR-Wertungskarte bereits gebucht?

 

Wir bieten eurem Verein jede 6. Wertungskarte bei Buchung bis 27. Februar 2019 kostenlos an.

Wertungskarten-Inhaber/in haben viele Vorteile:

  • Bei allen RTFs in Deutschland ermäßigte Anmeldegebühr
  • Automatisch erstellter QR-Code auf der Wertungskarte
  • Kein Ausfüllen eines Anmeldezettels bei einer RTF mit scan&bike
    ( Im Jahr 2018 12,35% Zuwachs, bisher 1.850 Veranstaltungen mit 650.000 Teilnehmer/Innen,
    Einsatz in 13 Bundesländern )
  • Geschenk des BDR nach der Saison

Sind das nicht genug Gründe sich eine BDR-Wertungskarte zu sichern?

Meldet rechtzeitig auf der Geschäftsstelle euren Bedarf an Wertungskarten an. Schickt dazu bitte die angehängte Excel-Tabelle ausgefüllt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Fragen steht euch Vizepräsident Breitensport Karl-Heinz Nagl zur Verfügung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die reguläre Gebühr für die Wertungskarten beträgt pro Stück Euro 9,20 + 7% Mwst.

Mit jeder Wertungskarte stärken wir unsere Vertretung im Bereich Breitensport beim BDR.

 

 

Wir freuen uns auf eure Bestellungen.

Das Team vom Breitensport

 

 

An die

Rennsportreibenden Vereine im WRSV                                                                 

                                                                                                                                                                      

Einladung zur Sitzung der rennsportreibenden Vereine am 24.11.2018

 

Hiermit laden wir Sie zur Sitzung der rennsporttreibenden Vereine am 

Samstag 24.11.2018, Beginn 13.00 Uhr Ende gegen 17.00 Uhr

im Vereinsheim des RV Viktoria Niedereschach in der Kulturfabrik, Steigstr. 4,

78078 Niedereschach ein.

 

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Einleitung
  2. Situation der ARGE Baden-Württemberg (RBW)
  3. Lizenzreform zur Saison 2019 im BDR
  4. Berichte der Landestrainer
  5. Berichte der Fachwarte
  6. Rückblick und Ausblick der Rennserien in BaWü
  7. Bericht zur Kommissärsausbildung
  8. Terminkalender WRSV 2019
  9. Verschiedenes und Anträge

Anträge zur Tagesordnung können noch eingereicht werden!

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Hugger

Rennsportkommission WRSV

 

 

 

 

Einladung zur außerordentlichen Verbandsausschuss-Sitzung

 

Liebe Mitglieder des Verbandsausschusses,


zur außerordentlichen Sitzung des Verbandsausschusses laden wir Sie am

Samstag, den 01. Dezember 2018, ab 09.30 Uhr, Sitzungsbeginn 10.00 Uhr

in die Gaststätte „Zur Alten Ziegelei“, Burgholzstraße 45, 70376 Stuttgart ein.

Die Gaststätte befindet sich direkt neben der neuen BMX Supercross Strecke. Nach der Sitzung bieten wir einen gemeinsamen Rundgang über die Strecke an.

Vorläufige Tagesordnung

  1. Begrüßung und Berichte aus dem geschäftsführenden Präsidium
  2. Gründung gemeinsame gGmbH mit dem Badischen Radsportverband
    • Information über aktuellen Stand
    • Satzung/Geschäftsordnung                                                                                                                                                                                                                                              Fortschreibung WRSV Geschäftsordnung -> Funktionszuweisung Bezirke -> Fortschreibung Mustersatzung Bezirke
  1. Gebühren (Lizenzen/Veranstaltungen) für den WRSV
  2. Anträge
  3. Sonstiges

Änderungen bleiben bis zum Sitzungsbeginn vorbehalten.

An der Verbandsausschusssitzung können nur Personen teilnehmen, die laut Geschäftsordnung hierzu berechtigt sind. Diese Personen erhalten eine separate Einladung.

Anträge an den Verbandsausschuss sind bis spätestens 16. November 2018 schriftlich an die Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbandes e.V., Mercedesstraße 83, 70372 Stuttgart zu richten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 Unterschrift Klaus Maier

Klaus Maier

Präsident

Württembergischer Radsportverband e.V.

 

Die Austragung der Deutschland-Tour, dem wichtigsten deutschen Etappenrennen im Straßenradsport, wurde nach zehn Jahren Pause zur Freude aller Radsportbegeisterten erneut aufgenommen. Sie fand dieses Jahr vom 23. bis 26. August statt. Auch bekannte Gesichter wie der diesjährigen Tour de France-Sieger Geraint Thomas gingen an den Start.

Im Rahmen der Deutschland-Tour fand an deren Finaltag, dem 26.08., auch die Jedermann-Tour durch die Region Stuttgart statt. Hier konnten die Radfahrer zwischen zwei unterschiedlichen Etappen wählen: eine lange Strecke von 117,5 km oder eine kürzere Strecke durch die Weinberge mit 57,5 km. Rund 3000 begeisterte Radfahrer folgten dieser Möglichkeit. Damit war die Jedermann Tour ein voller Erfolg. Die Zieleinfahrt beider Strecken war auf der Theodor-Heuss-Straße in der Stadtmitte von Stuttgart. Dort fanden außerdem verschiedene Aussteller die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auch wir vom Württembergischen Radsportverband nutzten diese Chance mit einem Stand, der von vielen Interessierten besucht wurde. Auf dem kleinen Schlossplatz hatte man die Gelegenheit, auf der dortigen Bühne etwas aufzuführen. Die Mountainbike-Kids des TSV Böhringen sowie der TSG Münsingen folgten dieser Einladung und zeigten ihren Sport aus Platzgründen nicht auf, sondern vor der Bühne des SWR1. Dabei führten die Kids auf einem Technikparcours vor, was sie im Training bei ihnen zuhause auf der Schwäbischen Alb lernen. Moderiert wurde die Vorführung vom SWR1-Sportmoderator Jens Wolters, der dabei den interviewten Trainern die Möglichkeit gab, aus dem Trainingsalltag vom MTB-Team Böhringen zu berichten.

Alles in allem war dies ein gelungener Tag für alle Beteiligten und ein toller Tag für den Radsport in der Region Stuttgart.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, insbesondere dem TSV Böhringen und der TSG Münsingen, für die Unterstützung und hoffen auf eine baldige Wiederholung solch eines Radsportfestes in Stuttgart.

 

BUEF9092

VZXU9149

 

JKCI8629

 

JLIN1357

 

 

LDCP5208

 

TCFF7479

 

TCFF7479

EsNos-Flowtrail-810x540.jpg

TV Hegensberg bietet im Rahmen der Deutschen Waldttage MTB-Fahrtechniktraining für Einsteiger auf der neuen Downhillstrecke EsNos 2.0

 

Die Esslinger Nordschleife (EsNos) war vier Jahre lang eine beliebte Downhillstrecke für Groß und Klein. Das Verhältnis unter den Streckennutzern war äußerst gut und auf die Natur sowie Spaziergänger wurde Rücksicht genommen. Weil die Strecke allerdings illegal war, wurde sie aus Haftungsbedenken von der Stadt Esslingen im Januar 2014 zerstört und unbefahrbar gemacht – zum Leid aller Streckennutzer. Die Gründungsmitglieder der EsNos schlossen sich damals mit dem Ziel, schnellstmöglich eine neue, legale Strecke zu bauen, dem TV Hegensberg an und eröffneten dort eine eigene Radsportabteilung, weil dadurch die Versicherungs- und Haftungsthematik gelöst werden konnte. Dank der Unterstützung des TV Hegensberg konnte dieses Ziel also umgesetzt und im Juni 2017 eine neue, legale Downhillstrecke, die EsNos 2.0, eröffnet werden. Diese neue Strecke wurde von den 160 Mitgliedern des TV Hegensberg Radsport komplett alleine und größtenteils von Hand gebaut.


Im Rahmen der deutschen Waldtage findet genau auf dieser neuen, legalen Strecke am 14.09.2018 von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr ein Mountainbike Fahrtechniktraining für Einsteiger statt. Treffpunkt ist die EsNos. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch bis zum 08.09.2018 erforderlich. Diese Veranstaltung zeigt, was gemeinsam, organisiert und vor allem legal möglich ist.


Sowohl diejenigen, die teilnehmen möchten, als auch diejenigen, die einfach nur vorbeischauen und sich von diesem best practice-Beispiel motivieren lassen wollen, sind herzlich eingeladen und willkommen! Weitere Infos, unter anderem zur Anmeldung, erhaltet ihr HIER.

(Bildquelle: https://enduro-mtb.com/eroeffnung-der-esnos-2-0-flowtrail-in-esslingen/)


 Deutsche Waldtage: www.deutsche-waldtage.deWald2

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen