„Fahrrad. Ideen. Entwickeln.“ 

Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg startet den Jubiläumswettbewerb zum Fahrrad-Jubiläum 2017 in Baden-Württemberg.

 

Im Jahr 2017 feiert eine der brillantesten Erfindungen aus Baden-Württemberg 200-jähriges Jubiläum: 1817 entwickelte Karl Drais in Mannheim die Laufmaschine, die Urform des heutigen Fahrrads. Ein perfekter Anlass für ein besonderes Projekt: Im Rahmen der landesweiten Feier-lichkeiten startet das Verkehrsministerium Baden-Württemberg jetzt den „Jubiläumswettbewerb. Fahrrad. Ideen. Entwickeln.“ für Institutionen aus Baden-Württemberg und belohnt kreative Ideen mit attraktiven Preisen.

Bildquelle „© Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg“ 

 

Der Württembergische Radsportverband wird sich einerseits selbst als Partner des Gesamtprojektes "200 Jahre Fahrrad" einbringen und versuchen den organisierten Radsport optimal zu positionieren. Zudem ist es unser großes Anliegen unsere Vereine zu unterstützen eigene Projektideen, Vorschläge und innovative Konzepte vorzuschlagen und einzubringen. Der WRSV steht hierbei zur Unterstützung und als Ansprechpartner zur Seite.


Warum gibt es einen Jubiläumswettbewerb?
200 Jahre nach Erfindung des Fahrrads ist es an der Zeit, dem Radverkehr einen kräftigen Schwung für die Zukunft zu geben. Das Verkehrsministerium zielt da-her mit dem Wettbewerb darauf ab, die gesellschaftliche Bedeutung des Fahrrads und des Radverkehrs mit Blick auf die Bereiche Gesundheit, Wirtschaft und Tou-rismus, Kunst und Kultur über Klimaschutz bis hin zur Lösung von Verkehrsprob-lemen und der damit einhergehenden Steigerung der Lebensqualität in den Städten und Gemeinden weiter zu forcieren. Kurzum: Es werden kreative Ideen gesucht, die dem Land dabei helfen, dem Fahrrad mehr Aufmerksamkeit zu ver-leihen und noch mehr Menschen für das nachhaltige Verkehrsmittel zu begeis-tern.

Was ist der Jubiläumswettbewerb?
Beim Jubiläumswettbewerb werden spannende Ideen rund um die Themen Fahrrad, Fahrradfahren und Radverkehr gesucht. Hierbei kann es sich um einen Aktionstag, eine künstlerische Installation, einen Designwettbewerb, einen Forschungsbeitrag, eine touristische Inszenierung, einen ausgefallenen Sportwett-bewerb, eine Ausstellung, eine fachliche Veranstaltung, ein Filmprojekt oder ei-nen unternehmerischen Beitrag handeln. Wichtig ist, dass das Projekt in die acht Themenbereiche (Kunst und Kultur, Wissenschaft, Schule und Bildung, Wirt-schaft, Tourismus, Sport, Stadtentwicklung und Mobilität, Umwelt, Sicherheit) und zu den drei Disziplinen (Event, Wettbewerb, Werk) passt.

Das Land Baden-Württemberg belohnt die jeweils drei besten Projektideen je Themenbereich mit attraktiven Preisgeldern. Und nicht nur das: Bei besonders überzeugenden Vorhaben wird das Land prüfen, ob diese – wenn nötig – eine finanzielle Förderung zur Realisierung der Idee im Fahrradjubiläumsjahr 2017 erhalten können.

Wer kann mitmachen?
Am Wettbewerb teilnehmen können nur juristische Personen sowie Personengesellschaften, also Kommunen, Städte, Stadt- und Landkreise, Verbände und Vereine, aber auch Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen sowie Unternehmen aus Baden-Württemberg. Natürlich können auch Zusam-menschlüsse von Personen teilnehmen. Bei einer Gruppenteilnahme ist die Nennung einer verantwortlichen Institution erforderlich.

 

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen: https://www.200jahre-fahrrad.de/jubilaeumswettbewerb


Die Ideen müssen bis 7. Oktober 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen rund um den Jubiläumswettbewerb, die Teilnahmebedingungen und das Online-Formular zur Teilnahme gibt es auf www.200Jahre-Fahrrad.de.



Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen