Trocken und schnell – die Fahrer der Eliteklasse KT/ABC hatten Wetterglück am frühen Samstagmorgen und starteten mit zackigem Schnitt auf ihre 26 Runden.

Nach insgesamt 120 Kilometer und etlichen Attacken (davon blieb erst drei Runden vor Schluss allein der Fluchtversuch der beiden KT-Fahrer Georf Loef (Heizomat) und Moritz Fußnegger (0711/Cycling) erfolgreich) holte sich Heizomatfahrer Loef den Tagessieg und nahm bei der Siegerehrung den 100 Euro-LBS Cup-Scheck entgegen. Im immer noch zahlenmäßig großen Hauptfeld sollte somit der erste LBS Cup-Führende 2017 ermittelt werden. Andreas Mayr vom RSC Kempten wird am Ostermontag bei der 43.Ausgabe von „Rund um Schönaich“ das weiße Führungstrikot zu verteidigen versuchen.

 Bereits wieder die Spitzenposition inne hat auch die Titelverteidigerin Jasmin Rebmann (RV Stegen/Racing Students Women), die gestern bei einsetzendem Regen als Tageszweite hinter Servetto Footon-Fahrerin Daniela Gaß, die nicht für den Cup gemeldet ist, das Spitzenreitertrikot überziehen konnte.

 

Das Rennen der Juniorinnen gewann Franziska Koch ((RSV Unna/ROSE Team NRW). Mit Madeleen Stromberg (Radsport-Team Lutz/Team Marcello/RaiKo/LV Baden) sicherte sich nach 62 Kilometer und einem 37er Schnitt die in Singen Zweitplatzierte die LBS Cup-Spitze.

 

Bei den Jugendfahrerinnen fuhren die beiden Württembergerinnen Lucy Mayrhofer (RC Radlerlust Gomaringen) und Lea Waldhoff (TSG Leutkirch) ein starkes Rennen (26 Kilometer). Hier führt nun die angriffslustige Lucy Mayrhofer die Jugend/w-Wertung an.

 

 

Die Ergebnisse der Jugend/Junioren/M-Klassen sind izwischen, wie alle anderen Ergebnisse auch, hier einzusehen LBS Cup Singen Ergebnisse 2017

 

Nun fiebern Fahrer, Trainer/Betreuer/Fans und vor allem aber die Organisatoren des RSC Schönaich dem morgigen Ostermontag entgegen.

DER Frühjahrsklassiker im WRSV-Gäu lässt so ziemlich alle involvierten Radsportherzen höher schlagen.

Die altbekannte 9-Kilometer-Strecke zwischen Schönaich, Breitenstein und Neuweiler wird natürlich immer noch gekrönt vom knackigen und auch von einigen Fahrer und Fahrerinnen gefürchteten Anstieg zum Wolfenberg. Hier könnte sich die Rennen entscheiden, allerdings ist der Weg zum Ziel in der Orstmitte doch noch lang. Manches Mal schon hatten Kletterer das Nachsehen.

Ab 9.00 Uhr geht der Rennreigen im wahrscheinlich wettermäßig nicht ganz so erbaulichem Frühlingskleid mit der C-Klasse in die erste Runde. Beendet wird der Renntag mit dem Rennen der Männerelite KT/A/B über 144 Kilometer (Start um 12.00 Uhr). Für Spannung ist in den sechs Rennklassen gesorgt.

Und wie immer wird „Rund um Schönaich“ auch international stark besetzt sein, weiß RSC-Chef Timo Dreher. Quantitativ wie qualitativ ein Radsport-Krimitag mit tollem Radsport, Bewirtung und einem letzten Mal „LBS Cup“ auf der wunderbaren Rundstrecke. So erhält auch hier der Tagessieger einen großen 100 Euro-Scheck von der LBS Südwest und dem Württembergischen Radsportverband sowie ein Tagessiegertrikot in rot-weiß.

 

Mehr unter

https://www.rsc-schoenaich.de/

 

Text und Fotos uhu/

 

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen