BRV WRSV Logo

Badischer und Württembergischer Radsportverband laden zur gemeinsamen Terminsitzung der rennsporttreibenden Vereine ein.


Liebe Radsportfreunde,
hiermit laden wir alle rennveranstaltenden Vereine (Straße, Bahn, MTB, Cross), zur Informations- und Terminsitzung ein.
Auf der Tagesordnung stehen wieder kurze Jahresrückblicke, ein Bericht von der BDR-Fachwartetagung, Baden-Württembergische Meisterschaften und Rennserien 2023 sowie die gemeinsame Verabschiedung des Terminkalenders. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Tagesordnung welche ca. 14 Tage vor der Tagung auf den Webseiten der beiden Verbände veröffentlicht werden.


Termin: Samstag den 10.12.2022 von 10:00 bis ca. 16:30 Uhr
Ort: Landessportschule in Ostfildern-Ruit
Kirchheimer Str. 125, 73760 Ostfildern


Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass bei Terminüberschneidungen, jene Veranstalter welche an der Veranstaltung teilnehmen, bevorzugt werden!
Wir möchten alle rennsportveranstaltenden Vereine bitten, einen kompetenten Vertreter zu dieser Tagung zu delegieren.
Anmeldung wird erbeten per Telefon oder per Email an die Geschäftsstellen in Freiburg und Stuttgart.

BRV: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: +49 761 8972520

WRSV: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: +49 711 9546970


Wir möchten alle Bezirksvorstände bitte ihre in Frage kommenden Vereine darüber in Kenntnis zu setzen.


gez. Michael Holzwarth, Vizepräsident Rennsport BRV
gez. Sven Krauß, Vizepräsident Olympische Sportarten WRSV


Wir bitten um Beachtung der Gästeinformationen der Landessportschule Ruit

 

Interstuhl-Cup Württemberg-Liga 2022: Magstadt holt sich den Team-Pokal

Nach den 12 Etappen um die Interstuhl-Cup Württemberg-Liga setzten sich die Fahrer des RV „Pfeil“ Magstadt in der Teamwertung durch. Magstadt gewann zum ersten Mal großen „KULT-Pokal“ und die damit verbundene Sportförderung. Beflügelt vom Teamerfolg und der guten Vereinsarbeit ist der Zulauf für den Radrennsport groß und der RV „Pfeil“ Magstadt reiht sich in die Rennsport-Hochburgen in Württemberg ein. In der Saison 2023 wird der Verein mit starker Mannschaft erneut um den Team-Pokal-Titel fahren.

Zum Bild. Siggi Krüger, Liga-Beauftragter, Markus Zwissler und Uwe Hahn (beide RV Magstadt), Ulrich Bock, WRSV-Vizepräsident

 

Die WRSV-Junioren mit (links) Tobias Hübner und (rechts) Bodo Kriegs

Startschuss für das WRSV-Junioren-Radbundesligateam 2023

Auch in der Saison 2023 wird das WRSV-Radsport-Holczer-Juniorenteam in der Rad-Bundesliga an den Start gehen. An der Landesportschule Albstadt führten die beiden Trainer Tobias Hübner und Bodo Kriegs den Konditions-Auftaktlehrgang durch. Das Team selbst besteht aus motivierten Junioren des WRSV, wobei die Leistungsträger im Team sogar einen Kaderstatus besitzen. Auftakt zur Bundesliga-Saison 2023 ist bereits am 26. März und auf dem Weg dorthin stehen noch einige Trainings- und Vorbereitungslehrgänge auf dem Programm.

 

Text Ulrich Bock

 

Neuausbildung zum/zur Kommissär*in Rennsport und Neuausbildung zum/zur Landesverbandskommissär*in Rennsport (Straße, Bahn, Cyclocross, MTB)

Der Württembergische Radsportverband führt im Dezember 2022 Kommissärslehrgänge durch:

Zum einen die Erstausbildung zum Kommissär*in (8 LE), sowie die Neuausbildung für bereits tätige Jurymitglieder zum/zur Landesverbandskommissär*in (16 LE).

Die Lehrgänge sind bundesoffen. Zu beiden Lehrgängen werden bereits tätige Jury-Mitglieder zur Auffrischung und Fortbildung eingeladen.

Termine:

Samstag, 03.12.2022 von 10:00 – 17:45 Uhr: Neuausbildung Kommissär*in

Samstag, 03.12.2022 von 09:15 Uhr bis Sonntag, 04.12.2022, 14:15 Uhr: Weiterbildung zum/zur Landesverbandskommissär*in

Lehrgangsort: Landessportschule 72461 Albstadt

Lehrgangsleitung: Tim Gutmann, Nationaler Elite Kommissär,

          Ulf Gösse, BDR-Kommissär

Teilnahmevoraussetzungen zur Neuausbildung Kommissär*in:

  • Mindestalter 18 Jahre (jüngere Teilnehmer*innen können auf schriftlichen Antrag teilnehmen)
  • BDR-Mitgliedschaft in einem Verein
  • Bereitschaft zur Mitarbeit im Kommissärskollegium

Teilnahmevoraussetzungen zur Weiterbildung zum/zur LV-Kommissär*in:

  • Zweijährige Tätigkeit als Kommissär
  • Bereitschaft, anschließend als VKK einsetzt zu werden

Die Lehrgänge finden unter den aktuellen Pandemiebestimmungen (CoVid19 VO BW) des Landes Baden-Württemberg statt. Angenommene Teilnehmende werden schriftlich über die Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbandes eingeladen.

An der Teilnahme Interessierte melden sich bitte bis spätestens 27.11.2022 über die Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbandes schriftlich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zum jeweiligen Lehrgang an.

Die Teilnahmegebühr betragen:

Neuausbildung Kommissär*in: Für Teilnehmer*innen des Württembergischen und Badischen Radsportverbandes ist die Teilnahme kostenlos. Für Teilnehmer*innen anderer Landesverbände werden 25,-€ Teilnahmebeitrag erhoben. In dem Teilnahmebeitrag ist die Lehrgangsverpflegung enthalten.

Weiterbildung zum/zur LV-Kommissär*in: Für Teilnehmer*innen des Württembergischen und Badischen Radsportverbandes ist die Teilnahme kostenlos. Für Teilnehmer*innen anderer Landesverbände werden 100,-€ Teilnahmebeitrag erhoben. In dem Teilnahmebeitrag ist die Lehrgangsverpflegung sowie die Übernachtung enthalten.

 

gez. Württembergischer Radsportverband e.V.

Ulf Gösse, Referent Juri Rennsportkommission

Ulrich Bock, Vizepräsident und Kommissionsvorsitzender

 


Liebe Sportlerin, liebe Sportler,

hiermit laden wir alle Baden-Württembergischen Radrennsport-Begeisterten Fahrer*innen, der Jahrgänge 2011, 2010 und 2009 zum Herbst-Sichtungslehrgang an der Landessportschule Albstadt ein.

Lehrgang ist Voll, keine Anmeldung mehr möglich!

Inhalt:                Athletiktraining, Athletiktest, Theorie der Trainigslehre

Anmeldung:      bis Fr. 28.10.2022 (24:00) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                           Name:
                           Jahrgang:
                           Verein:
                           Telefonkontakt Eltern:
      Max. Teilnehmer*innenzahl 27

Treffpunkt:        Freitag, den 04.11. 17:00 Uhr
                           Landessportschule Albstadt-Tailfingen
                           Vogelsangstraße 21, 72461 Albstadt
Ende:                 Sonntag, den 06.11. gegen 13:00 Uhr
                           Ab 13:00 Uhr: Eltern-/Trainer-/Betreuergespräch bis ca. 14 Uhr

Betreuer*in:      Holger Roth (WRSV), Johannes Kauz (RBW) + Betreuerin n.n.

Mitzubringen:   Trainingsbekleidung für Athletiktraining in der Halle mit
                           Hallen-Laufschuhen mit heller Sohle (!),
                           Schwimmbekleidung mit Badeschuhen,
                           Laufschuhe und Sportbekleidung für die Straße/Wald,
                           Dinge des persönlichen Bedarfs,
                           Zusatzverpflegung (Getränke, Riegel,...),
                           Schreibzeug

Eigenbeteiligung:
                          Es wird eine Eigenbeteiligung von 60€ für das Wochenende erhoben.
                          Diese werden am Samstagabend kassiert.

 

Mit sportlichen Grüßen

Holger Roth und Johannes Kauz

                 



für Schüler U13, U15 und Jugend U17 (Anfänger bis Könner und Profi)


Liebe Fahrer*innen,
hiermit lade wir euch zum Cyclocross Techniklehrgang in Baiersbronn vom 15-16.10.2022 Oktober ein.

Am Samstag werden wir verschiedene Technikelemente des Cyclocross behandeln und trainieren + Streckenbesichtigung der Rennstrecke Baiersbronn. Für Sonntag ist die gemeinsame Teilnahme am Radcross in Baiersbronn geplant. Natürlich jede*r in seiner/ihrer Altersklasse.

Bitte meldet euch selbständig via der Ausschreibung auf Rad-Net für das Rennen. Achtung Nenngeld überweisen! Meldeschluss ist der 10.10.2022.
https://www.rad-net.de/rad-net-portal/ausschreibungen_4.htm?url=%2Fmodules.php%3Fname%3DAusschreibung%26rnswp_disziplin%3D4%26ID_Veranstaltung%3D36880%26mode%3Dascr_detail&url_hash=11ZFQvpsgLHP9DiGaPgX6AdkvT-rH-C93ty9_yVnUsM

weitere Infos zum Rennen in Baiersbronn:
http://www.cross-im-park.com/http://www.cross-im-park.com/

Anmeldung für den Lehrgang bis 4.10.2022 (23.59 Uhr) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Name
Verein
Jahrgang
Teilnahme am Rennen: ja/nein
Erfahrung im Cyclocross: keine/wenig/mittel/viel

Treffpunkt: 15.10.2022, 8.00 Uhr am Parkplatz Schwimmbadweg, Klosterreichenbach 72270 Baiersbronn.

1. Ablauf:

  • Samstag:
    9.00 Gymnastik-Athletik
    9:30 – 17:30, Cyclocross Techniktraining in 2 Blöcken
  • Sonntag: 8:30 (2h vor jeweiligen Rennstart) Teilnahme am CX Rennen Baiersbronn, Lehrgangende nach Ende des jeweiligen Rennens. Im Mittelpunkt des Wochenendes steht Techniktraining für Cyclocross.

2. Mitzubringen:

  1. Geländegängiges Rad (Cyclocrossrad oder MTB) mit Ersatzmaterial (Schlauch, Mantel, Kette, Schaltauge), Radhelm, Radschuhe, ausreichend Radkleidung zum Wechseln/Umziehen (es kann auch nass und kalt sein)
  2. Laufschuhe
  3. Sowie Dinge des Persönlichen Bedarfs für das Radtraining und Freizeit.
  4. Wetterangepasste Rad und Freizeitkleidung

3. Informationen

  1. Übernachtung: Die Organisation einer offiziellen Übernachtung wird es nicht geben. Daher bitte ich darum entweder täglich anzureisen oder sich privat um eine Übernachtung zu bemühen.
  2. Umkleiden: Sonntag, Freibad Klosterreichenbach.
  3. Mittag-/Abendessen: da es keine gemeinsame Übernachtung gibt, gibt es auch kein offizielles gemeinsames Abendessen. Am Samstag werden wir gemeinsam in einem nahe gelegenen Restaurant Mittagessen gehen.

4. Eigenbeteiligung
    Ihr müsst 15 € für das Wochenende zahlen. Ich werde diese am Samstag früh
    kassieren.

5. Während dem Training werden kurze Videoaufnahmen zur Visualisierung der  
    Fahrtechnik gemacht. Durch die Teilnahme an der Veranstaltung stimmt ihr der Aufnahme von Videomaterial zu. Im Anschluss werden
   diese Aufnahmen wieder gelöscht.

6. Kurzfristige und letzte Infos in der Woche vor dem Lehrgang.

 

Mit sportlichen Grüßen

Hannes Genze und Johannes Kauz


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitgliedsvereine,

gerne laden wir Sie herzlich zur Jahrestagung der Radrennsport treibenden Vereine am Samstag, den 29.Oktober 2022 in die Landessportschule Albstadt nach
72461 Albstadt, Vogelsangstraße 21 ein.

Teilnahmevoraussetzung: Erfüllung der am Veranstaltungstag gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Beginn: 10:00
Ende: ca. 13:30 (inklusive Mittagessen)

Vorgesehene Tagesordnung
10:00 Begrüßung
          Neues aus dem BDR, Günter Schabel, Vizepräsident (angefragt)
Anschließend:
          Parlamentarischer Teil
          TOP 1 Feststellung der Stimmberechtigung
          TOP 2 Lagebericht und Jahresbericht 2022
          TOP 3 optional: Wahl bzw. Berufung zu nicht besetzten Funktionen
          TOP 4 Forum: Nachwuchsgewinnung und -förderung im Schüler*innen Bereich
          TOP 5 Vorbesprechung WRSV-Terminplanung 2023
          (bitte bis 20.10.2022 im rad-net eintragen) und Meisterschaften
                   (Bitte beachten: Die verbindliche Verabschiedung und Genehmigung der 
                    Termine und der entsprechenden Wettbewerbsklassen erfolgen erst auf der
                     gemeinsamen BRV-WRSV-Tagung)
          TOP 6 Anträge zum Sportbetrieb
                     Nenngelder (Antrag an den BDR)
                     Klasseneinteilung Elite-Amateure (Antrag an den BDR)
                     Förderung für Ausrichter von Straße-/Rundstreckenrennen
                     Weitere Anträge (Einreichungsfrist 21.10.2022)

          TOP  7 Anfragen und Anregungen
          TOP 8 Festlegung der weiteren Tagungstermine

Hinweis: Bei der gemeinsamen BRV-WRSV-Tagung am 10.12.2022 sind "RBW" und der Themenkreis "Leistungssportförderung" zwei der großen Tagesordnungspunkte. Deswegen werden wir bei der WRSV-Jahrestagung über diesen Bereich nicht tiefgehend informieren bzw. diesen bearbeiten.

Anträge zur Tagung der Radrennsporttreibenden Vereine sind bitte bis 21. Oktober 2022 schriftlich an die Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbands e.V., Mercedesstraße 83, 70372 Stuttgart, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.

Für Jury-Mitglieder - Save the Date: Am Wochendende 02. - 04.12.2022 findet ein umfangreiches Schulungswochenende mit der Fortbildung für Kommissär*innen, der Fortbildung für LV-Komiisär*innen und einer Neuausbildung für Kommissär*innen statt. Ausschreibung folgt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Bock
Vizepräsident
Vorsitzender der Fachkommission Radrennsport
         

 

Herzlichen Glückwunsch, Tillmann Sarnowski

Der Junior des RSV Öschelbronn gewann im Trikot der WRSV-Bundesliga-Mannschaft die Einzelwertung der Junioren-Radbundesliga. Überdies erkämpfte sich das WRSV-Team Silber in der Teamwertung. Mit dem jungen Sportler sprach WRSV-Vize Ulrich Bock:

Glückwunsch Tillmann, welchen Stellenwert hat dieser Erfolg für Dich?

Vielen Dank, der Gesamtsieg der Radbundesliga ist mein bislang größter sportlicher Erfolg und daher hat er auch einen hohen Stellenwert für. Generell ist es immer etwas besonderes, eine Gesamtwertung zu gewinnen, denn bei einzelnen Rennen reicht es, mal einen guten Tag zu erwischen, aber für eine Gesamtwertung muss man konstant gut fahren.

Hast Du von Anbeginn der Saison dieses Ziel im Fokus gehabt?

Nein, überhaupt nicht. Nach der eher durchwachsenen Saison letztes Jahr, hätte ich das nie gedacht. Natürlich wollte ich mich zu dieser Saison hin steigern, dass es aber vom Mittelfeld in die Spitze geht hätte ich nicht gedacht. 

Gab es im Verlauf der Saison einen Punkt, wo Dein Team und der Trainer die Taktik auf Dich zugeschnitten haben?

 Ja, den gab es. Nachdem ich das zweite Bundesligarennen auf dem Sachsenring wegen Krankheit verpasst hatte, lag ich in der Wertung erst mal weit zurück. Bei den Bahnbundesligarennen in Singen und Dudenhofen konnte ich dann aber das Blatt wenden und stand erstmals ganz oben in der Wertung. Von da an war für mich das Ziel der Saison klar und der Trainingsplan und die Taktik wurden danach ausgerichtet.

Wie haben Dir die Trainings- und Wettkampfmaßnahmen im WRSV-BL-Team geholfen, ein so gutes Niveau zu erreichen?

Wenn man wirklich auf hohem Niveau fahren will, reicht es in der U19 nicht mehr aus, sein Rad ins Auto zu packen und zu einem regionalen Rennen zu fahren. Die Rennen, die ich dieses Jahr mit dem Team gefahren bin, waren auf ganz Deutschland verteilt und teilweise sogar im Ausland. Da ist der Aufwand zu groß, um ihn als Einzelstarter bewältigen zu können. Da braucht man ein Team, in dem sich jemand um die organisatorischen Sachen kümmert. Zum ist man bei vielen Rennen nur als Team startberechtigt. Ohne Team geht es also eigentlich nichts.

Und dann der Blick in deine sportliche Zukunft – wie und wo wirst Du deine Karriere fortsetzen?

Nächstes Jahr geht es weiter. Mit dem Saisonwechsel komme ich in die U23. Die ist aber noch mal ein ganz anders Pflaster, da muss ich mich erstmal etablieren. Nebenbei möchte ich zudem auch die Schule fortsetzen und mein Abitur machen, um noch ein zweites Standbein zuhaben. Dazu wo ich nächstes Jahr fahren, kann ich aktuell noch nichts sagen, ich strebe aber an, bei einem Kontinental Team zu fahren.

 

Der Bund Deutscher Radfahrer nominierte zu den Ende September in Australien stattfindenden Straßenweltmeisterschaften gleich 4 Sportler*innen, welche die Nachwuchsförderung in Württemberg genießen durften:

Liane Lippert (Friedrichshafen) führt als amtierende Deutsche Meisterin das deutsche Frauenteam an. Aktuell fährt sie überaus erfolgreich in der Vuelta der Frauen. Das Männer-Aufgebot umfasst den Deutschen Vizemeister im Zeitfahren 2022 Janik Steimle (Kirchheim); Weiterhin den Vorjahres DM-Straße-Zweiten Jonas Koch (Deisslingen/Rottweil), der unmittelbar mit seinen sehr guten Teamleistungen aus der Vuelta Espana kommt. Der Dritte aus „The Länd“ ist der U-23 Europameister Felix Engelhardt (Ulm) – diese Nominierung darf für den jungen hochbegabten Radrennsportler durchaus als „Ritterschlag“ gewertet werden.

Wir wünschen Allen gute WM-Rennen

 

Bezirk Schwarzw.-Zollern

Über zehn Etappen lief in diesem Jahr die Immobilien-Lehmann-Schnupperserie 2022 für Kinder von 5 bis 15 Jahren mit MTB- Kinder- und Rennräder im Radsportbezirk

Schwarzwald-Zollern bzw. Achalm. Die Serie - in den ersten zehn Jahren als Radsport-Schlecht-Schnupperserie - hat bereits Tradition und Kinder aus dem ganzen Verbandsgebiet nehmen - natürlich kostenfrei - teil. Ein kleiner Anreiz sind die Urkunden für alle bei allen Etappen und die Sachpreise. Gerd Lehmann sponsort dann für die Gesamtsiegerehrung Pokale und wertvolle Sachpreise. Über achtzig Kinder hatten sich bei den einzelnen Etappen am Start eingefunden. Die Team-Wertung holte sich

mit 19 Kinder in den verschiedenen Klassen die RSG Zollern-Alb'82 Albstadt

Die einzenen Klassensieger sind: 

Jahrgang 2008/09 - männl.: 1. Matthew Gronmaier, Durchhausen
Jahrgang 2008/09 - weibl.  : 1. Katja Morlok, RV Deisslingen
Jahrgang 2010/11 - männl.:  1. Marlon Ambatzopulos, RSG Zollern-Alb'82
Jahrgang 2010/11 - weibl.  :  1. Maike Bohnenberger, RSV Tailfingen
Jahrgang 2012+jünger - m -: 1. Jonas Stauß, RSG Zollern-Alb'82
Jahrgang 2012+jünger - w -: 1. Frieda Clauß, RSV Öschelbronn

Alle Ergebnisse unter www.the quality group rsv tailfingen.de. 


Knapp verfehlte der Württembergische Vierer die Podestplätze beim Teamzeitfahren in Genthin, zumal aus dem Vierer nach einem Sturz ein Dreier wurde. Aber mit dem sehr guten vierten Platz hinter NRW, Niedersachsen und Brandenburg übernahm Württemberg in der Bundesliga-Teamwertung ebenfalls die Führung - nachdem Tillman Sarnowski bereits die Einzelwertung angeführt.
Showdown der diesjährigen Rad-Bundesliga der Junioren ist am 17.September im Sauerland und wir drücken beide Daumen, dass unsere Junioren die Pole-Position verteidigen können.

Zum Bild (v.l.n.r.)
Der WRSV Junioren-Vierer beim Start zum Teamzeitfahren: Tillman Sarnowski, Lennard Sternsdorff, Fausto Penna und Meo Amman.

 

Für alle Wettbewerbsklassen stehen im September die finalen Etappen der Interstuhl Cup Württemberg-Liga an. Die Aktiven werden am 04.September in Balingen-Ostdorf und am 11.September in Albstadt-Onstmettingen und die Schüler*innen am 18. September in Ottenbach ihre Finals ausfahren. Bei den Elite-Amateuren gehen Nathan Müller (RSG Heilbronn) als Gesamtleader und Noah Neef (Waldshut-Tiengen) als Sprintleader in die beiden letzten Liga-Rennen und haben beste Chancen ihre Trikots zu verteidigen.

Ein voller Erfolg war die zehnte Etappe „Rund um das Zweirad Center“ in Bad Waldsee, welche von Zweirad Center Geschäftsführer und ehemaligem WRSV-Kaderathleten Rolf Weggenmann gemeinsam mit dem RMSV Bad Schussenried und dem RSC Biberach organisiert wurde.

Das Siegerbild vlnr.: Siggi Krüger (WRSV-Ligabeauftragter), Rolf Weggenmann (Zweirad Center), Noah Neef, Axel Schäfer (MRSC Ottenbach/A.), Maximilian Seidler (RSV Friedrichshafen/J), Daniel Müller (RSG Heilbronn/E.), Scott Neo Otto (RV Ravensburg/J), Lorenz Bock (RSV Tailfingen/A), Matteo Renz (RSV Friedrichshafen/J.), Fabian Rohrmoser (RSC Ludwigsburg/A.) Nathan Müller und Ulrich Bock (WRSV Vizepräsident)


Aus organisatorischen Gründen kann die für den 17.09.2022 in Aichwald vorgesehene Meisterschaft im Kriterium für Frauen und die Seniorenklassen nicht durchgeführt werden. Der gesamte Renntag wurde seitens des Ausrichters abgesagt. Ersatztermin bzw. -Ausrichter stehen leider nicht zur Verfügung. Dementsprechend entfällt diese Meisterschaft für die genannten Klassen im Sportjahr 2022.

Gez. Ulrich Bock
Württ. Radsportverband
Vizepräsident

Kommission Radrennsport


Tillman Sarnowski reiht sich mit seinem Super-Ergebnis in die Reihe der württembergischen Top-Talente ein: 2017 gewann Kim Heiduck Bronce bei der DM Straße, Georg Steinhauser 2019 Silber bei der Deutschen Bergmeisterschaft und nun führt Tillman mit Bronce bei der DM im Einzelzeitfahren die Reihe der schwäbischen Talente fort.

Mit zielgerichteter Vorbereitung und Unterstützung durch den Landestrainer, sowie cleverer Krafteinteilung auf der Zeitfahrstrecke hat sich alles positiv ausgezahlt. Mit zwei so prominenten bereits international erfolgreichen Junioren wie Jonas Reibsch (Brandenburg) und Emil Herzog (Auto Eder/Bayern) das Podest zu teilen ist eine große Auszeichnung. Überdies konnte Tillman durch seinen dritten Platz zusätzlich auch wieder die Führung der Bundesliga übernehmen.

Bild v.l.n.r: Emil Herzog, Jonas Reisch, Tillman Sarnowski

f.d.R. Ulrich Bock


Der TSV Schmiden ist erneut der Gastgeber zur Ba-Wü-Bergmeisterschaft und wird am 14. August den Klassiker am Kappelberg durchführen. Dabei werden in den Wettbewerbsklassen Elite Männer, Frauen, Junioren und Juniorinnen die BaWü-Berg Meister/innen gesucht. Zudem wird es ein Seniorenrennen in den Klassen 2, 3 und 4 mit getrennter Wertung geben und es wird auch ein Jedermannrennen angeboten. Die "Macher" vom TSV Schmiden hoffen, dass dadurch der ein oder andere wieder Anschluss an den Radsport findet. Dazu ist noch bis zum 07.08.2022 auf der Seite von rad-net das Anmeldeporta geöffnet. Weitere Informationen sind auch auf www.rems-murr-pokal.de zu finden.

Die 6 Bezirke im WRSV kooperieren und fahren unter der Regie des RSV Öschelbronn am Samstag, den 03. September in Wildberg erstmals die Bezirks-Meisterschaften im Bergrennen aus. Dabei ist zweimal der 3,3 km lange und rund 160 Höhenmeter umfassende Aufstieg aus dem Nagoldtal zu den Höhenhöfen auf Zeit zu bezwingen. Dabei geht es in den Wettbewerbsklassen Junioren, Juniorinnen, Amateure, Elite, Senioren 2, Senioren 3 und Senioren 4 um die Bezirks-Medaillen. Das Anmeldeportal hierzu ist im rad-net bist 27.08. geöffnet, dann werden die Startzeiten festgelegt. Nachmeldungen sind nicht mehr möglich.

f.d.R.
Ulrich Bock


Zu seinem 100-jährigen Jubiläum hat der RV "Edelweiß" Sulgen im Frühjahr nicht nur den WRSV-Verbandstag durchgeführt, sondern im Sommer auch die Deutsche Meisterschaft Kriterium der Amateure durchgeführt. Leider verpassten die Württembergischen Aktiven bei diesem "Heimspiel" ganz knapp die Medaillenränge, zeigten aber hochkarätige und spannende Rennen. Bei den Elite-Amateuren erkämpften sich Florian Tennbruck (RV Wendelsheim) und Nathan Müller (RSG Heilbronn) die Plätze 4 und 5, während bei den Amateuren Lorenz Bock (RSV Tailfingen) auf Rang 7 spurtete. Den Sieg bei der Elite sicherte sich Titelverteidiger Jonas Schmeiser (RSC Kempten) und Elias van den Höövel (Radteam Hermann, Bayern) gewann den Titel bei den Amateuren.
Doch mit dieser Deutschen Meisterschaft und dem Festwochenende ist der Jubiläumsreigen auf dem Sulgen noch nicht beendet. Am 26. November kürt das Radball-Weltcup-Finale das Jubiläumsjahr 2022.

Zum Bild: (Foto Ulrika Fussnegger) Die Medaillengewinner der beiden Meisterschaftsrennen mit Vereinsvorstand Thomas Brüstle, Oberbürgermeisterin Eisenlohr, BDR-Vize Günter Schabel und WRSV-Vize Ulrich Bock.

 

In dieser Woche haben wir in Württemberg zwei besonders attraktive Radrennen: Am Mittwochabend 20. Juli läuft von 17 bis 21 Uhr in der Rottenburger Innenstadt die 1. Württ. Mannschaftsomniums-Meisterschaft verbunden mit dem 50-jährigen Stadtjubiläum und der Schulmeisterschaft. Am Samstag, 23. Juli wartet der RV Sulgen anlässlich seinen 100-jährigen Jubiläums sogar mit der Deutschen Kriteriums-Meisterschaft auf. Von 12-16 Uhr flitzen die Renner rund um den Sulgen. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Bei beiden Rennen zählen die Gebrüder Tenbruck (RV W Wendelsheim) mit ihrem jeweiligen Team zu den Favoriten. Wenn es gut läuft, dürften die beiden Elite-Amateure sogar bis in die Medaillenränge vorstoßen.

 

f.d.R.

Ulrich Bock    

 

Tour de France? Dänemark? Kirchheim! Die Kirchheimer ließen sich voll für den Radsport begeistern und fluteten die Strecke rund um den Marktplatz. Zunächst durften die Sprintspezialisten hautnah bei der Arbeit beobachtet werden. Im Eins gegen Eins Duell wurde der Sieg im Parallelsprint ausgefahren. Dabei war die Kraft, die der tschechische Olympiateilnehmer Pavel Kelemer (AC Sparta Prag), beim Antritt auf die Kurbel legt, zu viel für sein Material: Kettenriss. Artistisch vermeidet er einen Sturz, aber das Halbfinale ist verloren. Auf einem Ersatzrad gewinnt er das kleine Finale souverän. Das Finale wird ebenfalls durch ein Malheur entschieden. Florian Tenbruck (Racing Students) rutscht aus dem Pedal und hat dann keine Chance mehr gegen Elias Tranninger (Team Edelsten), der diesen Wettbewerb für sich entscheidet.

Danach gehört die Strecke den Jedermännern. Im Charity-Cup kommen mehr als 5.000€ für einen guten Zweck zusammen.

Vor dem Highlight des Abends entlockt der Sprecher den drei startenden World-Tour Profis Jannik Steimle (Quick Step Alpha Vinyl), Marius Mayrhofer (Team DSM) und Kim Alexander Heiduk (Ineos Grenadiers) bereits einige interessante Details über bestrittene Rennen und die weitere Saisonplanung. Dann geht es los wie die Feuerwehr! Das Rundstreckenrennen gleicht zu Beginn einem Ausscheidungsfahren: Bereits nach wenigen Runden ist das 44köpfige Feld auf nur noch 21Fahrer reduziert.  Wechselnde Spitzengruppen bilden sich, meist unter Profibeteiligung, doch niemand kommt wirklich weg. Lokalmatador und Mitorganisator Jannik Steimle muss eine Schrecksekunde überstehen, als ihm eingangs einer Haarnadelkurve das Vorderrad wegrutscht. Doch er rappelt sich sofort wieder auf und hat bereits bei Start und Ziel den Anschluss an das Feld wieder gefunden. In der zweiten Rennhälfte gelingt es den drei World-Tour Profis sich abzusetzen. Der Vorsprung bleibt allerdings gering. Hinten setzt Richard Habermann (AC Sparta Praha) zur Soloverfolgung nach und avanciert zum zweiten Publikumsliebling. Gestenreich fordert er die Zuschauer immer wieder zur Unterstützung auf, und diese kommen der Aufforderung gerne nach. Lauter wird es nur noch, als Steimle drei Runden vor Schluss seine beiden Fluchtgefährten mit einem fulminanten Antritt attackiert. Wenige Sekunden Vorsprung kann er bis ins Ziel behaupten und gewinnt die Kirchheimer Radsportnacht. Kurz dahinter sprintet Kim Alexander Heiduk knapp vor Marius Mayrhofer auf den zweiten Platz. Jonas Tenbruck (Racing Students) und der Baden-Württembergische Meister Oliver Mattheisen (Radunion Wangen) schließen noch zu Habermann auf und teilen sich genau in dieser Reihenfolge die Plätze 4-6.

 

 

Leider hatte sich aktuell bei der nationalen Datenbank ein Fehler eingeschlichen.  Nach dem letzten Stichtag für den Auf- bzw. Abstieg wurden im Sportlerportrait bei rad-net bei den Amateuren bzw Elite-Amateuren die falschen Leistungsklassen angezeigt. Das führte leider zu falschen Zuordnungen bei der Ergebniserstellung. Bitte sehen Sie dies nach. Wir werden die jüngsten Rennergebnisse mit der bereinigten und korrekten Leistungsklasseneinteilung überarbeiten und dann veröffentlichen.

Württ. Radsportverband
Ulrich Bock Vizepräsident
Siggi Krüger, Liga-Beauftragter

Unsere Premiumpartner
AOK Logo mit Unterzeile RGB

logo PLCO bikeparts and more rgb

Unsere Partner

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Sie finden uns auch auf       glyph-logo_May2016.png       f_logo_RGB-Black_58.png