Zauberhafte Provence – wilde Camargue

P1030460 Am Pont du Gard1Saisonfinale! Einen besseren Abschluss für die Saison 2017 hätte man wahrlich nicht finden können. Eine Woche Radfahren in der Provence bei herrlichem Radfahrwetter mit viel Sonne und Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad. Dazu jeden Tag ein kulturelles Highlight und die faszinierende Landschaft der Provence, die auch im Herbst ihre Reize hat. Vor allem dann, wenn die Touristenströme fehlen und es ruhig wird auf den Straßen.

Schotter? Wald? Feldweg? Querfeldein? Strasse? Cross kennt keine Grenzen

Gravel.png

 

Unser Partner HirschSprung bietet einen Outdoor-Radsportevent der besonderen Art an. Wäre das nicht etwas für alle CTF'ler und Marathonies...?


Die Gravel Rallye Black Forest ist eine genehmigte Radsportveranstaltung ohne offizielle Zeitnahme, die an einem Tag, inmitten des wundervollen Hochschwarzwaldes ausgetragen wird.

Eventdate: 16. September 2017

Strecken: 3 unterschiedliche Strecken stehen zur Auswahl.

Dich erwarten knackige Schotterpisten und legalisierte Trailabschitte, Straßen, Feld- und Waldwege. Du wirst Hochgefühl, Natur, Freiheit und eine sportliche Herausforderung im Selfguided Format genießen. Gestartet wird in kleinen Gruppen, und wenn Du magst, kannst Du die STRAVA Segmente als Wertungsprüfungen sehen und Dich mit anderen Teilnehmern messen. Im Ziel angekommen erwartet Dich gegen Spätnachmittag ein gemeinsames Beisammensein mit Leckereien und Hopfenkaltschale.

Hier der direkte Link: www.gravel-rallye.com

adsa.jpg
 
Liebe Radsportvereine, liebe Übungsleiter,

Trainerausbildung ist elementare Vereins- und Nachwuchsarbeit und die qualitative Grundlage des Vereinssports. Hiermit wollen wir euch über die neu geschaffene Möglichkeit zur breitensportlichen Trainerausbildung informieren und gleichzeitig animieren Interesse und Motivation im Verein und bei euren Betreuern, Übungsleitern und Mitstreitern zu schaffen.
Diese neue Ausbildungsreihe zum Trainer C Breitensport beginnt bereits im September dieses Jahres mit dem gemeinsamen Grundlehrgang. Gefolgt von mehreren getrennten zielgruppenspezifischen Ausbildungsmodulen in 2017 und 2018 ist der Lizenzierungsabschluss mit dem Prüfungslehrgang im Herbst 2018 geplant.

Weitere Informationen siehe Anhang und wie immer in unserem Ausbildungsbereich unter www.wrsv.de/ausbildung. Fragen und Anliegen können Sie jederzeit an unser Ausbildungsteam in der Geschäftsstelle richten.
 
gez. das Ausbildungsteam im WRSV / Ulrich Theobald
Bildungsmanager im Württembergischer Radsportverband
 

 Ausbildungseinstieg: GRUNDLEHRGANG
 
--> Montag, 11. September 2017 bis Freitag, 15. September 2017 <--
 

LINK zur Anmeldung


Informationen zur Ausbildungsreihe

zum neuen Trainer C Breitensport

Der Württembergische Radsportverband führt für die Mitgliedsvereine der Radsportverbände in Baden-Württemberg die Ausbildungsreihe zum nebenberuflichen Trainer C durch. Diese neue Ausbildungsreihe spricht den gesundheitsorientierten sowie breitensportlich motivierten als auch den ambitionierten Radfahrer/Übungsleiter an und eröffnet ein qualitativ neues Kapitel in der Multiplikatorenausbildung.

 

1. Zielgruppen verbindend

Ambitionierte Rennradfahrer (Jedermann/RTF), gesundheitsorientierte eBiker / Pedelec-Fahrer und sämtliche Freizeitradler sowie Rad-Treffler aller Altersklassen die Fahrradfahren, haben unterschiedliche Interessen und Anforderungen - sie alle eint jedoch das verwendete Sportgerät. Um der Vielfalt breitensportlicher Anwendungsmöglichkeiten in Verein und Alltag gerecht werden zu können, spricht der WRSV in dieser Ausbildungsreihe Vereine, Trainer und Übungsleiter an, die die genannten Zielgruppen mit entsprechenden Vereinsangeboten betreuen.

 

2. Modularisierung

Erstmals können die Teilnehmer den Aufbaulehrgang modular umsetzen. Das heißt, aus dem breiten Angebot von Veranstaltungen mit dem Rennrad, dem Freizeitrad, dem eBIKE oder auch den speziellen Angeboten für Ältere, wurden gemeinsam mit dem WLSB Anerkennungsmodalitäten geschaffen. Mit dem Besuch von mind. 2 frei wählbaren Modulen schaffen die Teilnehmer die Zugangsvoraussetzungen zum Prüfungslehrgang welcher für den Herbst 2018 geplant ist. Wer also seine Aufgabe im Verein beim freizeitsportlichen Radfahren sieht, ist in dieser Ausbildungsreihe richtig. Auch zukünftige AOK Radtreffleiter oder Betreuer für den WRSV sollten sich durch diese Ausbildung angesprochen fühlen.

Zum Abschlusslehrgang (Prüfungslehrgang), der dann erneut an der Sportschule Albstadt stattfindet, ist der Nachweis in Erster Hilfe (8 DS) vorzulegen. Dieser darf nicht älter als 2 Jahre sein. Absolventen der gesamten Ausbildungsreihe erhalten ein Zeugnis und die Lizenz zum Trainer C Breitensport. Lizenzierte Trainer C haben über ihren Verein Anspruch auf Übungsleiterpauschalförderung beim Sportbund, sowie als Radtreffleiter bei der örtlichen AOK.


Der WRSV bietet folgende und demnächst noch mehr Anerkennungs-Module an, von denen mind. zwei (2) belegt werden müssen. Diese sind ebenfalls im allgemeinen Fortbildungsbereich zu finden:
 

Angebote für Rennrad / ambitionierte Breitensportler

voraussichtlich
12. - 18.02.2018
 Rennradsport en bloc (eine Woche Ausbildung und Training im Rennradsport)
 Trainingsvorbereitung und -planung sowie Leistungssteuerung für ambitionierte Rennrad-Sportler (RTF) 
10. - 11.03.2018
 Rennrad-Fahrtechnik- und Gruppentraining für Trainer
 weitere Module folgen in Kürze

 

 

Angebote für Freizeitradler / Rad- und MTB-Treff

30.09. - 01.10. 2017   Fahrtechnik und Gruppenfahren für Freizeitsportler und Trainer
vorausichtlich
Anfang Mai 2018
 Radtoursitik und Tourenplanung für Freizeitsportler (Rad- und Bike-Treff)
 vorausichtlich
Mitte Juni 2018
 50+ Sport mit Älteren
  weitere Module folgen in Kürze

 

 

Angebote für Gesundheitssport und eMobility

 30.09. - 01.10. 2017   FIT-FOR-eBIKE Instruktor
vorausichtlich
Anfang April 2018
 Radsport als Gesundheitssport - Gymnastik und Athletik
 vorausichtlich
Mitte Juni 2018
 50+ Sport mit Älteren
vorausichtlich
Mitte Oktober 2018
  FIT-FOR-eBIKE Instruktor
  weitere Module folgen in Kürze
 
 
Teilnahmeberechtigt sind vorrangig Mitglieder aus den Vereinen der Baden-Württembergischen Radsportverbände, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Bei ausreichender Kapazität können auch Interessenten anderer Sport- und Landesverbände sowie Externe an dieser Ausbildung teilnehmen.

 

Organisatorisches:

In den Gebühren sind Verpflegung, Übernachtung und Lehrmaterialien enthalten.


Dieser Lehrgang findet in Kooperation mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) statt und kann im Rahmen des Bildungszeitgesetzes gefördert werden.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und den Antrag für Bildungsurlaub

wlsb logo

 

pamina_04.png

Vor 200 Jahren hat Karl Drais das Fahrrad, oder besser gesagt das Laufrad erfunden. Dieses Jubiläum war Anlass genug, die 20. Tour de Pamina am 7. Juli 2017 in Karlsruhe, der Heimatstadt des Erfinders zu starten. Die Radsportverbände in Baden Württemberg sind seit der ersten Tour maßgeblich an der Organisation beteiligt.

Schon am Vorabend der Tour trafen sich zahlreiche Teilnehmer zum Radlerabend und  einem ersten Kennenlernen oder fröhlichen Wiedersehen. Ein Großteil der Teilnehmer radelt schon seit vielen Jahren mit. Ein gemütlicher Abend in der Gastronomie im Exotenhaus des Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe sorgte für eine gelungene  Einstimmung auf die fast 200 km lange Jubiläumstour.

1.jpg  2er.jpg

 

Der 1. Tag führte ca. 69 km rund um Karlsruhe. Es ist sicher nicht jedermanns Sache, eine Tour um eine Stadt dieser Größenordnung zu radeln. Aber wer glaubte, im lästigen Autoverkehr von Abgasen und Lärm genervt zu sein, musste sich eines Besseren belehren lassen. Die Umgebung von Karlsruhe zu „erfahren“ war interessant und abwechslungsreich und zeigte auf eindrucksvolle Weise, wie vielfältig diese Region sich darbietet. Ein Höhepunkt dieses Tages war dabei der Blick von der Bergstation der Turmbergbahn bei Durlach über Karlsruhe und die dahinter liegende Rheinebene. Bei der Weiterfahrt durch den Hardtwald und entlang der Alb zur Europahalle wähnten sich die 120 Teilnehmer wahrlich nicht in Großstadtnähe. Rund um Karlsruhe – für viele der Radlerinnen und Radler war es ein eindrucksvolles Erlebnis.  

 

 

Von Karlsruhe ging es am 2. Tag über den Rhein hinüber in die Südpfalz und entlang der malerischen Rheinauen südlich von Jockgrim nach Kandel zur Mittagspause. Auf der Weiterfahrt wurde der nördlichste Teil des Bienwalds zum willkommenen Schattenspender, denn das Thermometer zeigte Temperaturen um die 30 Grad. Da war auch die Strecke auf dem flachen Rhein-Radweg richtig wohltuend. Leider änderte sich dieses Bild nach einer weiteren Trinkpause an der ehemaligen Zollplattform am Sitz der Touristikgemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz Vis-a-Vis: Entlang des Lautertalradwegs Richtung Wissembourg blies dem Tross ein unangenehmer Westwind entgegen, der den Radlerinnen und Radlern auf den letzten 20 Kilometer bei der Hitze einiges abverlangte. Aber da zur Tour de Pamina auch kulinarische Genüsse gehören, entschädigte ein hervorragendes Buffet Elsässer Art für die Anstrengungen der 80 km Tour. Und die acht Roten Radler/Innen (dieses Jahr in gelben Trikots) bewiesen, dass sie nicht nur im Sattel fit waren, sondern erhielten für eine Gesangseinlage stürmischen Beifall:  Anlässlich der 20.Tour de Pamina hatten sie einen Text zu einer bekannten Schlagermelodie verfasst. 

 

 

Von Wissembourg startete die 3. Etappe Richtung Süden und führte durch die  landwirtschaftlich geprägte Region mit  reizvollen Ausblicken und  typischen elsässischen Dörfern mit schmucken Fachwerkhäusern. In der Region der ehemaligen Maginot-Linie, einer von 1929 bis 1940 errichteten großen Verteidigungslinie, wartete in Hatten ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Tour auf die Teilnehmer: das Musée de l'Abri, ein geschichtsträchtiger Ort mit einem großen Bunkermuseum. Nach einer entspannten Fahrt durch den Haguenauer Forst endete die diesjährige Tour de Pamina nach weiteren 45 km am Rathaus in Haguenau. Nach einer Abschlussveranstaltung erfolgte dann die Rückfahrt mit Bussen an den Startort der Tour nach Karlsruhe.

4.jpg

 

Der WRSV hatte, federführend für die baden-württembergischen Radsportverbände, die Projektleitung übernommen. Die Streckenplanung, vom ersten Grobentwurf bis zum behördlichen Genehmigungsverfahren, erfolgte ebenfalls durch den WRSV. Die Teilnehmer wurden von acht Roten Radlern mit Tour de Ländle Erfahrung mittels GPS auf der nicht ausgeschilderten Strecke geführt. Selbstverständlich gehörte zum Aufgabenspektrum der Begleiter auch die tägliche Aufwärmgymnastik sowie Tipps und Hilfestellung auf der Strecke.

Damit konnte der WRSV ein weiteres Mal seine Kompetenz bei der Organisation von Radsportveranstaltungen im Freizeitbereich beweisen und wird auch künftig Partner des Veranstalters Vis-a-Vis sein.


 

Text & Bild: Gerd Krieg

Vom 7. bis 9. Juli 2017 heißt es bereits zum 20. Mal Start frei für die inzwischen fast schon legendäre Tour de PAMINA. Drei Tage lang gilt es bei entspannten Etappen mit dem Fahrrad den landschaftlichen Charme der Regionen Baden, Elsass und Pfalz zu entdecken – nebst traditionellen Spezialitäten und deutsch-französischer Gastlichkeit pur.
Sie erwartet ein tolles, hochwertiges Radangebot zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Sie finden uns auch auf facebook.png