Nach der Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag berichten diverse Zeitungen über unsere VELOWOCHE.

Hier ein kleiner Nachklapp... für den Originalbericht bitte einfach auf die Berichte klicken!


Pressebericht aus der Pforzheimer Zeitung:

Pforzheimer Zeitung.JPG


Pressebericht aus dem Schwarzwälder Boten


Pressebericht aus der Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung.JPG

 JTour_Promo.JPG

Liebe Radsportbegeisterte und Sportfreunde,

die Deutschland Tour ist zurück! Nach zehn Jahren Pause startet die Deutschland Tour vom 23. bis 26. August 2018 wieder voll durch. Das Konzept: Das Rennen wird zum Festival rund ums Radfahren. Finale ist am 26. August in Stuttgart. Dabei gehört die Straße nicht nur den Profis: Bevor die Elitefahrer in und um Stuttgart die vierte und letzte Etappe angehen, findet dort die Jedermann Tour statt.                                                                                                                                                                                          

Wir – der Württembergische Radsportverband e. V. (WRSV) – sind Partner der Jedermann Tour. Wir unterstützen die Veranstalter bei der Organisation und kümmern uns insbesondere um die Streckensicherung. Dabei steht uns der radhelden.club als Kompetenz- und Community-Partner zur Seite.

„Wir sind diese Partnerschaft eingegangen, weil wir in der Deutschland Tour und der Jedermann Tour eine tolle Möglichkeit sehen, den Radsport positiv zu präsentieren. Deshalb appelliere ich an alle Vereine, diese Plattform zu nutzen und die Tour mit ihrem Know-how zu unterstützen“, sagt unser Präsident Klaus Maier.

Alle Informationen zur Deutschland Tour gibt es außerdem unter www.radhelden.club.


Wir brauchen euch!  Werdet mit uns zum Deutschland Tour-Maker.

Für die Jedermann Tour am Sonntag, 26. August 2018 benötigen wir noch möglichst viele tatkräftige Helfer! Gesucht werden Streckenposten für die Abschnitte Stuttgart-Stadtgebiet, Landkreis Esslingen, Landkreis Göppingen und Remstal. Ihr seid mittendrin in der einzigartigen Rennatmosphäre, haltet die Rennstrecke von Verkehrsteilnehmern, Passanten sowie Zuschauern frei und überwacht die Sperrmaßnahmen.

Euer Einsatz dauert 1-5 Stunden. Jeder Helfer erhält eine Aufwandsentschädigung von 10 € pro Stunde. Das Mindestalter für Streckenposten liegt bei 18 Jahren.                                                                                                       

Link zur Anmeldung via Meldemaske auf der offiziellen www.Deutschland-Tour.com Website.

 

Wir bedanken uns herzlich für Eure Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen

 

Albert Bosler

Streckenpostenkoordinator JedermannTour


 

Kurzfristige Alternativstrecke kommt gut an

Bei der 12. Sachsenheimer Lichtenstern-Tour legen die Teilnehmer viele Kilometer zurück

 LGS-Tour2018-10.jpg

Die 12. Sachsenheimer Lichtenstern-Tour verlangte den Teilnehmern bei schwülen Temperaturen so einiges ab. Foto: p

Sachsenheim (p). 530 Teilnehmer traten bei der zwölften Ausrichtung der Sachsenheimer Lichtenstern-Tour in die Pedale. Ein Zuspruch, den sich die organisierende Schülergenossenschaft Event-Star erhofft hatte, der aber angesichts der zahlreichen Veranstaltungen des Wochenendes in der Region nicht selbstverständlich war.

Bereits zwei Tage vor dem eigentlichen Tourstart brachte eine unangekündigte Baustelle die Organisatoren ins Schwitzen. Mit etwas Improvisationskraft wurde die Vollsperrung nach dem Kloster Lichtenstern umfahren. Noch in der Nacht zum Samstag prüften Zehntklässler Theo Unkel und Lehrer Helmut Dinkel die Alternativen und legten die neue Strecke fest. Die Streckenalternative kam dann gleich so gut an, dass die Streckenplaner nun prüfen wollen, ob dieser Tourabschnitt zukünftig fest eingearbeitet werden kann.

Kein Halten gab es dann sonntags. Ab 6.30 Uhr machten sich die ambitionierteren Teilnehmer auf die Strecke. 173 Kilometer lagen vor den Breitensportlern, die weit über 2000 Höhenmeter zu bewältigen hatten. Ab 7 Uhr stießen die Teilnehmer der kürzeren Strecken, immerhin auch noch 81, 113 oder 135 Kilometer dazu, sodass an den Verpflegungsstellen ein immerwährendes Ankommen und Abfahren herrschte. Hefezopf vom Schulbäcker, Müsliriegel, Wurst- und Käsebrötchen, dazu Bananen und jede Menge Gratisgetränke – Schüler, Eltern, Lehrer und Schulmitarbeiter standen bereit, die verbrauchten Energiespeicher der Radler mit ihrem „Sportlerimbiss“ wieder aufzufüllen.

Eine besondere Idee hatten sich die mithelfenden Kirbachschüler an ihrer Verpflegungsstation in Hohenhaslach ausgedacht. Angesichts der schwülen Temperaturen fand ihr Eiskaffee ordentlich Zuspruch. Sie erwarteten die Teilnehmer der familienfreundlichen 37-Kilometer-Runde durch das 3B-Land an ihrer Kirbachschule. Über Bietigheim an der Enz entlang nach Besigheim und von dort über Walheim, das Baumbachtal, Löchgau und Freudental kamen die Hobbyradler nach Hohenhaslach, wo sie auf ein großes Verpflegungsangebot stießen.

„An der Rampe in Hohenklingen kurz vor Maulbronn, da zieht es dir den Stecker“, so Ausdauersportler Uwe März, der als einer der Ersten von der 173-Kilometer-Tour im Ziel ankam. Bei Kühlem und Gegrilltem ließen es sich die Teilnehmer nach der schweißtreibenden Sachsenheimer Lichtenstern-Tour gut gehen und konnten im Fachgespräch klären, welche Steigung die schlimmste, welcher Blick der schönste und welche Verpflegungsstelle die lauschigste war. Trotz der Strapazen waren sich die Teilnehmer am Ende einig, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein, wenn voraussichtlich am 19. Mai 2019 die 13. Sachsenheimer Lichtenstern-Tour über die Bühne gehen wird.

VAIHINGER KREISZEITUNG vom 18.06.2018

VeloWoche 2018:
In drei geführten Tagestouren von Bad Wildbad nach Fellbach
Erlebnistag für Mountainbiker mit KidsCamp und Fahrtechnikkursen
Hobby-Rennradler fahren auf polizeilich abgesicherter Strecke


PK_VeloWoche_klein1.jpg

v.l. Bürgermeister Bad Wildbad Klaus Mack, Präsident WRSV Klaus Maier, Projektleiter VELOWOCHE Gundolf Greule, Projektleitung MTB Alexandra Bornstein, Geschäftsführer AOK Nordschwarzwald Hartmut Keller


Mit dem Fahrrad das Ländle erleben

Am 27. Juli heißt es für viele Radfreunde wieder in die Pedale treten: In Bad Wildbad fällt der Startschuss für die erste VeloWoche - das größte Radevent Baden-Württembergs für Freizeitradler. In drei Etappen geht es durch einige der schönsten Landschaften, die das Land zu bieten hat. Die Touren führen vom Nordschwarzwald über den Kraichgau bis an den Rand des Strombergs und den Schwäbisch-Fränkischen Wald hinüber vor die Metropolregion Stuttgart. Etappenziele sind in Waldbronn, Bönnigheim und Fellbach. Veranstaltet wird das Radsporterlebnis für Familien, Freizeitradler, Rennradsportler und Mountainbiker vom radhelden.club des Württembergischen Radsportverbands (WRSV) gemeinsam mit der AOK Baden-Württemberg.

Die VeloWoche hat in unterschiedlichen Kategorien Fahrradspaß für jeden im Programm. So sind Erlebnis-, Gesundheits- und Genussradler auf der geführten Drei-Tages-Freizeittour täglich rund 50 bis 60 Kilometer unterwegs. Die Gruppe mit maximal 500 Teilnehmern fährt überwiegend auf Radwegen gemütlich mit einem durchschnittlichen Tempo von 17 Stundenkilometern durchs Ländle.      

Etwas flotter geht es bei den rund 120 Kilometer langen Tagesetappen für sport- und erlebnisorientierte Gruppenrennradler zur Sache. Die Tour führt über ruhige Nebenstraßen, hält für ambitioniertere Sportler mit ausreichender Grundausdauer aber auch manchen fordernden Anstieg bereit. Das Besondere: Eskortiert und abgesichert werden die etwa 200 Teilnehmer dabei von der Polizei. So können sie flüssig und sportlich durch Baden-Württemberg rauschen und die abwechslungsreiche Natur in vollen Zügen genießen.

Mountainbike-Einsteiger und -Fortgeschrittene kommen bei dem MTB-Aktionstag am 27. Juli im Bike-Park Bad Wildbad voll auf ihre Kosten. Beim KidsCamp und den Fahrtechnikkurse speziell für Freerider oder Frauen lernen die Teilnehmer alles, was zu mehr Spaß an steilen Abfahrten führt - von Bremsübungen bis zum Überwinden von Hindernissen. Wer lieber in die Pedale strampeln und dabei hoch hinaus möchte, kann sich der geführten Cross-Country-Tour, der FreeRide-Tour oder der ElectricPower-Tour mit dem eMTB anschließen. Bereits am Vorabend (26. Juli) geht es nach einem gemeinsamen Bike-Check mit der passenden Beleuchtung auf die nächtliche Querfeldeintour.

„Die VeloWoche motiviert alle, sich aufs Rad zu schwingen, Natur zu erleben und die eigene Heimat besser kennenzulernen“, sagt Klaus Maier, Präsident des WRSV. „Für die Teilnehmer wird es ein sportliches und zugleich unvergessliches Gemeinschaftserlebnis“, ist sich der WRSV-Präsident sicher. Gemeinsamer Treffpunkt für alle Tourteilnehmer sind jeweils die Startorte und Mittagsrasten sowie die Zielorte der Tagesetappen.

Mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung werden die Teilnehmer am Abend des 26. Juli in Bad Wildbad mit einem bunten Unterhaltungsprogramm auf die VeloWoche eingestimmt. „Radfahren wird in Bad Wildbad groß geschrieben“, so Bürgermeister Klaus Mack. „Wir sind ein wichtiger Etappenpunkt auf dem 110 Kilometer langen Enztalradweg und bieten daneben ein ausgedehntes Mountainbike-Tourennetz im oberen Enztal. Bad Wildbad hat außerdem auf dem Sommerberg außerdem die steilsten Downhill-Trails Deutschlands“, freut sich der Bürgermeister der Kurstadt. Was die Teilnehmer zum Auftakt in Bad Wildbad erwartet? Klaus Mack: „Eine königliche Kurstadt mit all den wunderbaren Annehmlichkeiten eines württembergischen Staatsbades – von Hotels, Thermen, Gastronomie, gepaart mit wilden Nordschwarzwald-Erlebnissen auf dem Sommerberg mit Hängebrücke, und Baumwipfelpfad.“

Die erste Touretappe von Bad Wildbad nach Waldbronn steht ganz unter dem Motto „Gib Acht im Verkehr“. Dazu wollen Landespolizeipräsident Gerhard Klotter und rund 80 weiteren Polizeibeamten mit ihrer Teilnahme radelnd auf die landesweite Verkehrssicherheitsaktion aufmerksam machen.

Der radhelden.club des WRSV betreut die Strecken intensiv mit ausgebildeten Trainern und Guides. Die AOK bietet allen Radlern praktische Gesundheitstipps und leckere Snacks und Ensinger sorgt für erfrischendes Mineralwasser. Zudem stehen den Teilnehmern ein Gepäck-Shuttle, ein Reparatur- und Service-Mobil sowie der Rettungsdienst für Notfälle zur Verfügung.

„Die AOK engagiert sich als Gesundheitskasse für eine umfassende Versorgung der Versicherten und in der Prävention. Dabei bieten Kooperationen im Sport sehr gute Voraussetzungen, möglichst viele Menschen zu erreichen und diese ohne erhobenen Zeigefinger zu einem gesunden, aktiven Lebensstil hin zu motivieren“, betont Hartmut Keller, Geschäftsführer der AOK-Bezirksdirektion Nordschwarzwald. „Ziel der Partnerschaft mit dem WRSV ist es, eine gesunde Lebensweise erlebbar zu machen und Freude am Radfahren und sportlichem Miteinander zu vermitteln“, so Keller.

Mitradeln kann jeder nach vorheriger Anmeldung. Ob Tages-, Zweitages- oder Gesamtteilnahme – alles ist möglich. Teilnehmer der Freizeittour bezahlen pro Etappe zehn Euro, Rennradfahrer 20 Euro. Wer sich für alle drei Tage anmeldet bekommt das Tourticket für 22 Euro, als Rennradfahrer für

50 Euro. Für AOK-Versicherte und WRSV-Mitglieder beträgt die Startgebühr nur die Hälfte (Nachweis erforderlich). Für Kinder unter 16 Jahren ist die Teilnahme bei Anmeldung mit einem Erwachsenen kostenfrei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Mehr Infos und Anmeldung unter

www.radhelden.club/velowoche


 

Halte- und Etappenorte der VeloWoche 2018:

Freitag, 27. Juli :
Start: Bad Wildbad, Mittagsrast: Straubenhardt,
Etappenziel: Waldbronn

 

Samstag, 28. Juli:
Start: Waldbronn, Mittagsrast: Maulbronn,
Etappenziel: Bönnigheim


Sonntag, 29. Juli:
Start: Bönnigheim, Mittagsrast: Affalterbach;
Etappen-/Tourziel: Fellbach


Rauf aufs Rad: Die VeloWoche führt quer durchs Ländle und bietet für Gelegenheitsradler und Radsportfans drei Tage lang Fahrspaß pur.


Foto/Text: wrsv/Stephan Funk

MTB.JPG

VeloWoche on Trails - Unser BIKESPOTTING Angebot mit Fahrtechnikkursen und Tagestouren für Mountainbiker

Alle Mountainbiker unter euch können sich zur VeloWoche des radhelden.club besonders auf den 27.07. freuen. Beim Bike Spotting im Bike-Park Bad Wildbad erlebt ihr mit KidsCamp, Fahrtechnikkursen und regionalen, geführten Tagestouren Mountainbiken pur – egal ob Einsteiger oder Fortgeschritten, Crosscountry oder Enduro.

Alle Kurse, Preise und natürlich den Link zur Anmeldung findet ihr unter: https://www.radhelden.club/velowoche/mtb


Folgende Angebote haben wir für Euch vorbereitet:

On trails: Bike Spotting

Für alle Mountainbiker geht es am 27. Juli los beim Bike Spotting im Bike-Park Bad Wildbad. Mit KidsCamp, Fahrtechnikkursen und auf regionalen, geführten Tagestouren erleben Einsteiger und Fortgeschrittene Mountainbiken pur.

Nightride

Vorab geht es am Donnerstagabend (26. Juli) nach einem gemeinsamen Bike-Check mit den PowerLights (Verleih möglich) auf die Trails. Anschließend können sich die Teilnehmer beim Get-together am Lagerfeuer über ihre Erfahrungen und die neuesten Bike-Trends austauschen. Los geht’s um 19 Uhr.

RIDEYOURBIKE – FAHRTECHNIKKURSE

  • Enduro | FreeRide Basic Tools
    Für Freerider, die Experten für enge Kurven und Spitzkehren werden wollen. Vertieft wird alles, was zu mehr Spaß an steilen Abfahrten führt – von Bremsübungen bis zum Überwinden von Hindernissen. Auch Liften, Vorderrad anheben und Schalten stehen auf dem Programm. Alles wird individuell trainiert. Los geht’s am 27. Juli, ab 10 Uhr.

  • Ladies Knaller TechBoost
    Das Technik-Camp nur für Frauen. Die Teilnehmerinnen lernen alles, was zu mehr Spaß an steilen Abfahrten führt – von Bremsübungen bis zum Überwinden von Hindernissen. Auch Liften, Vorderrad anheben und Schalten steht auf dem Programm. Los geht’s am 27. Juli, ab 10 Uhr.

  • KidsCamp
    Für Nachwuchsbiker zwischen acht und 14 Jahren. Der Kurs gibt Sicherheit auf dem Bike und trainiert Gleichgewicht und Balance. Bremsen, Schalten und die Grundposition stehen im Fokus. Wer sich sicher fühlt, wagt erste Sprünge. Los geht’s am 27. Juli, ab 10 Uhr.

RIDEYOURBIKE – TOUREN

  • CrossCountry | Marathon
    In einer Gruppe von max. 30 Mountainbikern pro Guide starten wir auf dem Sommerberg in Bad Wildbad zu einer drei- bis vierstündigen Cross-Country- Tour (inkl. Mittagspause). Insgesamt legen wir gut 50 Kilometer und 770 Höhenmeter zurück. Die vollständige Strecke gibt’s hier ...+. Los geht’s am 27. Juli, ab 9.30 Uhr.

  • Enduro | FreeRide
    Ab auf flowige Singletrails geht es für eine Gruppe von max. 16 Mountainbikern pro Guide bei unserer FreeRide-Tour. Insgesamt nehmen wir uns für 40–50 Kilometer und gut 500 Höhenmeter drei bis vier Stunden Zeit (inkl. Mittagspause). Die Sommerbergbahn dient als Shuttleservice. Los geht’s am 27. Juli, ab 10.30 Uhr.

  • eMTB
    Alle E-Mountainbiker kommen bei der drei- bis vierstündigen ElectricPower-Tour (inkl. Mittagspause) mit 60–70 Kilometern und rund 1000 Höhenmetern auf ihre Kosten. Die Gruppe mit max. 30 Teilnehmern startet in Sommerberg/Kaltenbronn. Die vollständige Strecke gibt’s hier ...+. Los geht’s am 27. Juli, ab 9.15 Uhr.

VORTRAG

  • SportMentalCoaching
    Alexandra Bornstein, Mountainbike-Expertin und Gründerin von kurvenreich.biz, inspiriert ihre Zuhörer beim einstündigen Sport- und Mental-Coaching. Unter dem motivierenden Motto „Gewonnen wird im Kopf“ spricht sie über mentale Stärke und gibt Tipps rund um den Glücksfaktor Mountainbike. Sie bringt Menschen in Bewegung und ermutigt, die eigenen Grenzen zu erweitern – egal ob im Sport, im Beruf oder im Schulalltag. Im Vortrag liefert sie Antworten und Ideen zu Fragen wie „Wie erreichst du deine Ziele?“ und „Was hat dich bisher vom Erfolg abgehalten?“. Seid kurvenreich dabei! Los geht’s am 26.07. um 19 Uhr.

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen