Radtreff, RTF/CTF, Radwandern usw.

Bild2 600x300 https://www.rad-net.de/breitensportlogos/radtourenfahren.jpghttps://www.rad-net.de/breitensportlogos/radwandern_n.jpghttps://www.rad-net.de/breitensportlogos/countrytourenfahren.jpg

Die "Tour de Ländle 2015" endete am Sonntag (02.08.) mit der Schlussetappe von Engen nach Hüfingen. Bei besten Bedingungen gingen auf den vier Etappen hunderte Radler auf die Erlebnistour und die sportliche Tour100. Nachdem die Tour 1985 - damals noch mit dem SDR durch das Ländle rollte, feierte die "Tour de Ländle" in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum.

tdl20154

© Foto SWR4 - Roter Radler im Einsatz auf der Tour100

Die Radtour begeisterte nicht nur die Teilnehmer sondern auch die Roten Radler des WRSV. Bei täglich strahlendem Wetter und traumhaften Etappen durch die herrlichen Landschaften Baden-Württembergs, war die Stimmung von Beginn an top.

tdl20155

© Foto SWR4 - Ein gewohntes Bild - die "Roten" in der Führung und traumfafte Anstiege durchs Ländle bei der "TdL 2015" 

Die komptetente Betreeung der Tour-Teilnehmer wurde - wie im vergangenen Jahr - durch 14 Rote Radler gewährleistet. Im jeweiligen Feld verteilt, beantworteten sie gerne Fragen, sicherten gefährliche Streckenabschnitte oder packten auch mal mit an, wenn ein Schlauch gewechselt werden musste. Die ausgebildeten Trainer des Württembergischen Radsportverbandes glänzten dabei nicht nur auf dem Rad. Die tägliche Morgengymnastik am Start übernahmen die "Roten" gerne. Sie sorgten so für ein forderndes warm-up-Programm im Vorfeld des Starts der Erlebnistour. Zahlreiche kulturelle Highlights galt es auf dieser, ca. 40km langen Strecke zu entdecken. Ob "Sauschwänzlebahn" in Blumberg oder die Köhlerei Hees im Nassachtal, es wurde einiges auf und um die Touren herum geboten.  

roteradler

© Foto SWR4 - Morgengymnastik auf der SWR Bühne

Das Fazit der "Tour de Ländle" fällt durchweg positiv aus. Im zweiten Jahr nach der Umstrukturierung funktionierte vieles noch besser und auch die Teilnehmerzahlen zeigen eine positive Tendenz, so zog Albert Wetzel (Roter Radler) folgendes Fazit:

"Die neue Tour hat ihre eigenen Reize und es war schön, die sportlichen Radlerinnen und Radler zu begleiten. Hier ist auch ein Unterschied in der Kondition der Teilnehmer zum zurückliegenden Jahr zu sehen. Es hat verdammt viel Spaß gemacht, mit Euch allen zusammen diese TdL zu begleiten und ich freue mich schon jetzt auf die Tour 2016!"

tdl2015

© Foto SWR4 - Die Roten Radler 2015 v.l.: B. Schenk, A. Bischler, A. Schlosser, R. Zankl, S. Klemm, K.-H. Nagl, M. Werner, T. Bücheler, E. Schiele, H.-P. Beier, E. Lechthaler, E. Zeiher, A. Wetzel, G. Wurster 

Auch wir freuen uns schon jetzt auf die "Tour de Ländle 2016" und der Zusammenarbeit mit dem TdL-Team. Vielen Dank an die Veranstalter "-der Tour de Ländle-", und ganz besonders an Karl-Heinz Nährich von Simplon, der uns täglich nach Bedarf mit Rädern ausgestattet hat.  

(Text / Fotos: Benjamin Schenk / SWR4)

Am 13./14.06.15 starten wir unsere E-Bike und Touren-Guide Zertifizierung. In Zusammenarbeit mit dem HeilbronnerLand e.V. bieten wir ein radsportliches Qualifizierungsangebot mit dem Schwerpunkt E-Bike/Pecelec an. 

e bike

Durch die fachliche Qualifizierung bzw. Weiterbildung bereits zertifizierter Bike- und Touren-Guides sollen die Servicequalität, die Sicherheit und die rechtlichen Grundvoraussetzungen auf geführten Radtouren mit E-Bikes und Pedelecs im HeilbronnerLand weiterentwickelt werden.

Die Ausschreibung zur Qualifizierung finden Sie hier.

Die Pressemitteilung des Heilbronner Land finden Sie hier.

Heilbronner Land Logo 800x400

(Text/Fotos: Benjamin Schenk / Paul Lange & Co / HeilbronnerLand e.V.)

 

 

Pedelecs, Sonnenschein und Spaß war das Motto beim knall heißen Heilbronner Pedelec Instruktoren Seminar.

Zur ersten Ausbildung von Pedelec Instruktoren hat das Heilbronner Land zusammen mit dem WRSV geladen. Teilnehmer aus großen Teilen von Baden Württemberg und dem Saarland wollten an diesem neuen Lehrangebot des WRSV teilnehmen. Es war das erste Seminar, welches sich volle zwei Tage mit dem Thema Pedelec beschäftigt hat. Trotz oder gerade wegen der am Wochenende anhaltenden Hitzewelle, konnten die angehenden Multiplikatoren einen wesentlichen Vorteil der elekrischen Unterstützung am eigenen Leib erfahren - mit vergleichsweise wenig Kraftaufwand hohe Geschwindigkeiten und entsprechenden "kühlenden" Fahrtwind genießen.

Pedelc1

Das Heilbronner Land von seiner schönsten Seite - der perfekte Rahmen für unsere Praxis

Die Neugier auf die Themenauswahl der Zertifizierung war - erwartungsgemäß - riesig. Viele Fragen bestanden zu den technischen Details der Pedelecs – diese konnten unter anderem durch Shimano Steps Pedelecs „erfahren“ werden. So standen den Teilnehmern durch unseren Projektpartner "Paul Lange & Co", gleich vier hochwertige Pedelecs zur Verfügung. Für viele AOK Radtreffleiter sind Pedelecs inzwischen alltäglich und eine entsprechende Qualifikation von großer Bedeutung. Für Sie sind insbesonders Themen wie Sicherheit, Fahrsicherheitstraining und Fahrtechnik relevant – Themen die intensiv in Theorie und Praxis behandelt worden sind.

Pedelc2

In der Theroie galt es u.a. in Workshops Themen rund ums Pedelec zu bearbeiten und zu präsentieren 

Als Referent stand den Teilnehmern Pedelec-Projektleider Tilman Bücheler zur Verfügung. Begeistert zeigte er sich von dem tollen Austausch und dem guten Input der Teilnehmer. So zogen sowohl Tilman als auch alle anderen ein grandioses Fazit zur ersten Pedelec Instruktoren Ausbildung in Heilbronn. Mit dem neu gewonnen Wissen aus allen Gebieten rund ums Pedelec - in Praxis und Theorie -, werden sich Seminarteilnehmer bereits wenige Tage nach der Schulung um die Pedelec Fahrer auf Baden Württembergs Straßen kümmern, ums so für mehr Sicherheit und Spaß auf elektrisch unterstützten Zweiräder zu sorgen.

An dieser Stelle möchten wir uns für die tolle Zusammenarbeit mit der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V. und Paul Lange & Co ganz herzlich bedanken. Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Qualifikationsangebote.

Unsere Partner in Sachen E-Mobilität:

aok logoheilbronnpaul lange

(Text/Fotos: Tilman Bücheler, Benjamin Schenk / Tilman Bücheler)

 

tdl2

Auch in diesem Jahr ist der WRSV verantwortlich für die kompetente Betreuung der vielen Teilnehmer der Tour de Ländle. Nach der gelungenen Umstrukturierung im vergangenen Jahr, sind wir gespannt und in freudiger Erwartung auf die sportliche Tour100 sowie der Erlebnistour.

Es ist umso schöner, je mehr Radsportler und Aktive aus unseren Vereinen bei der Tour mitradeln. Durch die beiden Streckenvarianten kommt hier garantiert jeder auf seine Kosten, daher unser Tipp: Radelt mit – als Vereinsteam oder Vereinsausflug!

Für die Leistungssportler im Verein ist die Tour100 das Richtige. Als Team profitiert Ihr nicht nur vom Gemeinschaftserlebnis, sondern repräsentiert darüber hinaus den Verein in der Öffentlichkeit bei einem etablierten und in den Medien vielbeachtetem Sportereignis. Wie der Name schon sagt, werden bei der „Tour100“ pro Tag rund 100 Kilometer zurückgelegt – eine ambitionierte Strecke mit Steigungen und gutem Tempo.

Lust auf die Tour 100 mach dieser schöne Teaser des SWR3 - reinschauen lohnt sich! 

tour teaser

 

Strecken

  • 29. Juli: Auftaktparty in Weingarten
  • 30. Juli: Weingarten – Leutkirch im Allgäu
  • 31. Juli: Plochingen – Waiblingen
  • 1. August: Eppingen – Bretten
  • 2. August: Engen – Hüfingen, Finalparty


In den Zielorten finden auch dieses Jahr wieder täglich die beliebten Tourpartys statt. Verschiedene Bands sowie ein SWR4-DJ sorgen für die richtige Stimmung. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung
Wer bei der „Tour100“ mitradeln möchte, muss sich zwischen 23. März und 6. Juli online unter SWR4.de/tour anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt – sichert Euch also möglichst bald einen Startplatz, egal ob für einen selbst oder Team! Das Startpaket für ein Vereinsteam von jeweils fünf Personen kostet 22 Euro pro Person und enthält neben der Startnummer ein Bonusheft mit Infos zur Strecke und verschiedenen Vergünstigungen, ein Obst- und Verpflegungspaket, eine gefüllte Trinkflasche am Morgen samt kostenlosem Nachfüllen bei der Mittagsrast, ein „Tour-de-Ländle“-Shirt sowie den Radservice auf der Strecke. Der Startschuss für die Tour100 fällt immer um 10.30 Uhr, die geplante Zieleinfahrt ist gegen 16.30 Uhr. Wer abends vom Ziel wieder zurück zum Startort möchte, kann für 5 Euro den VR Bus-Shuttle nutzen, der zwischen 14.30 Uhr und 23 Uhr im Pendelverkehr fährt.

tdl

(Text: Ellen-Scarlett Messing/Benjamin Schenk)

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen