Dritte bei der Deutschen Bergmeisterschaft im Altmühltal – Hannah Ludwig, Fahrerin im „Team Mangertseder powered by BRV/RLP/WRSV“ mit Heimatverein RSC Stahlross Wittlich, hielt die Fahnen des Mix-Bundesligateams hoch.

75,5 Kilometer mussten die Juniorinnen auf dem schweren Kurs im Rahmen des „Altmühltaler Straßenpreises“ bewältigen. Katharina Hechler (Marcello/RaiKo/LV Baden) gelang dies am schnellsten und sicherte sich den Deutschen Bergmeistertitel in der U19-Klasse/weiblich. Gefolgt von Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) und Hannah Ludwig. Alle drei bestreiten übrigens ihre erste U19-Saison.

 

Die U19-Klasse startete zusammen mit den Frauen.  Rund zehn Juniorinnen konnten sich bis zum Ziel (zwei Runden weniger als die Frauen) in der Elite-Klasse festbeißen. Die Entscheidung fiel im Sprint.

Für den württembergischen Landesverband und das „Team Mangertseder powered by BRV, RLP und WRSV“ fielen die Resultate wie folgt aus:

Rang 3 für Hannah Ludwig

Rang 12 für Mareike Germann (RV 1906 Bann)

Rang 14 Thalia Möller (Seerose Friedrichshafen)

Rang 20 Clara Hamberger (RSC Kelheim)

...und Rang zwei in der Mannschaftswertung!


„Ein sehr gutes Mannschaftsergebnis und selbstbewusster Blick auf die nächsten Rennen“, kommentierte Trainer Ernst Knauer.
Auch die WRSV-Fahrerin im Team hat er gut im Blick: „Thalia hat sich bei der DM Berg wacker geschlagen und macht technisch Fortschritte, um sich in den nächsten Rennen auch vorne platzieren zu können.“

Die Berg-DM war sogleich der Auftakt zur „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“. Hier belegt Hannah Ludwig somit ebenfalls Platz drei als Beste des Teams.

 

 

Text:uhu

Fotos Knauer: vlnr Clara Hamberger,Thalia Möller, Hannah Ludwig, Mareike Germann und Hannah Ludwig im Interview

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen