Bild oben vl: Jan Hugger, Marcel Fischer, Kevin Vogel, 58.Leo Wirth Gedächtnisrennen 2017

Ein erfolgreiches Paar mit weiterhin weißer LBS Cup-Weste - nach den LBS Cup-Etappen fünf und sechs in Schwenningen und Merdingen und einem kurzen Trikottausch bei der Elite Männer führt nun wieder ein schnelles und „symbadisches“ Rennsport-Pärchen die LBS Cup-Wertungen der Elite-Frauen und -Männer an.

Während Racing Students-Women-Fahrerin Jasmin Rebmann (RV Wald-Heil Stegen) nach dem Schwenninger „Großer VOLVO-Preis“, bei dem dieses Jahr am Pfingstsonntag überraschend extrem gegen den Wind angefahren werden musste, mit dem dritten Platz nach 46 Kilometer auf dem Podest das Führungstrikot übergestreift bekam, musste sie am Tag darauf beim schweren Weinbergrennen „58.Leo Wirth-Gedächtnisrennen“ die Spitze ziehen lassen und kam nach 58 harten Kilometern als Dreizehnte ins Ziel des feinen Weinörtchens. Ihr Vorsprung in der LBS Cup-Gesamtwertung war dennoch groß genug, um auch hier das weiße Spitzenreiter-Trikot entgegenzunehmen.

 

 Bild oben: VOLVO-Preis Pfingstsonntag 2017 Elite Frauen: vl Marcia Eicher, Kathrin Hammes, Jasmin Rebmann

Racing Students-Rennkollege und Lebenspartner Marcel Fischer (RSV Breisach) musste beim vom RSpV06 Schwenningen bestens organisierten Traditionsrennen (mit Start und Ziel am Schillerhof, den Buckel hoch über die Landstraße nach und durch Dauchingen hindurch, die Badewanne Hasenheim durchfahrend und zurück zum Ziel über insgesamt 130 Kilometer) das weiße Trikot dem Sprinter-Muskelpaket Andreas Mayr (RSC Kempten) überlassen. Dieser trat am Pfingstmontag beim bergigen Rennen von Merdingen nicht an. Marcel Fischer konnte sich beim ebenfalls perfekt organisierten Rennen des RV Edelweiß Merdingen über 116 Kilometer im Trio zusammen mit Jan Hugger (RV Viktoria Niedereschach/Team Gesundshop24) und Kevin Vogel (Melsunger TG 1861/Team Embrace The World Cycling) drei Runden vor Schluss deutlich absetzen und gewann nicht nur den Klassiker, sondern sicherte sich erneut die Spitze in der LBS Cup-Gesamtwertung.

 

Bild oben: Sprecher Bastian König beim interview mit Marcel Fischer, Merdingen Pfingstmontag

Das nächste LBS CUP-Rennen für beide Spitzenreiter und deren Elite-Rennklassen (Männer/Frauen) startet am 15.Juli in Ottenbach.

Alle verbliebenen Renntermine (Elite Männer haben noch vier Rennen zu absolvieren, ebenso wie 1000 Kilometer von Baden-Württemberg - Letztere mit dem nächsten Rennen in Eglosheim am 15.Juni 2017. Bei den Frauen stehen noch zwei Wettbewerbe an. Die Senioren fahren noch drei Rennen um den LBS Cup aus, ebenso wie der Nachwuchs, der unter anderem das Bahnrennen in Öschelbronn (Termin steht noch aus) auf dem Programm stehen hat.

Für alle LBS Cup-Klassen endet die Saison am 23.Juli 2017 in Reute.

 

Wobei es hier einen Haken gibt: "Die BaWü-Bahnmeisterschaft, die als Etappe für Jugend und Junioren zum LBS Cup zählt, findet dieses Jahr in Öschelbronn statt, ist aber noch nicht endgültig terminiert. Die Veröffentlichung im ursprünglichen.Etappenplan (das war der 1.Juli, Oberhausen) ist falsch. Damit kann es passieren, dass für die Nachwuchsklassen die Abschlussetappe nicht in Reute stattfindet!", erklärt LBS Cup-Organisator Marc Benkert.

 

 

.Alle Ergebnisse samt Gesamtwertung zeitnah hier LBS Cup Ergebnisse und Zwischenstand Gesamtwertung 2017

 

Text und Fotos: uhu

Unsere Partner

Sie finden uns auch auf facebook.png

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen